Home » Netzphänomene » Eric Schmidt wird nicht CTO der USA

Eric Schmidt wird nicht CTO der USA

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Der Google CEO Eric Schmidt will den Posten als CTO der USA unter den designierten US-Präsidenten Barack Obama nicht annehmen.

„Ich liebe meine Arbeit bei Google und bin sehr froh, bei Google zu bleiben“, sagte der Chef von Google am Freitag in einem TV-Interview. Die Frage, ob ihn ein Amt als Sonderbeauftragter für die Technologiebranche reizen würde, beantwortete er mit Nein.

Eric Schmidt zählte zu den prominentesten Unterstützern Barack Obamas im Wahlkampf und gehörte am Freitag zu dem 17-köpfigen Team aus Wirtschaftsexperten, mit denen sich Obama vor seiner ersten Pressekonferenz seit der Wahl am Dienstag beriet.

[via]

Also jetzt bin ich ja mal gespannt, wer nun der erste CTO der USA wird. Vielleicht wird es doch Vint Cerf, der Internetevangelist von Google? Vielleicht wird es aber auch noch ein ganz anderer? Hey, wie wäre es denn mit Bill Gates? Ich habe gehört, der hat jetzt genug Zeit. 😀

2 Kommentare

  1. 8. November 2008 um 15:09 — Antworten

    Wieso schreibst du im ersten Absatz das Gegenteil vom Zweiten?

  2. 8. November 2008 um 15:58 — Antworten

    Ups, habe es korrigiert, danke. 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.