Home » Google » Google hosted exchange

Google hosted exchange

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Es gibt Situationen, da möchte man seine Termine online verfügbar haben und nicht nur auf seinem PC im Outlook. Dafür gibt es zum Beispiel Google Calendar.  Für eine reibunglose Synchronisierung gibt es sogar einen eigenen Google hosted exchange Service. Diesen könnt ihr in anspruchnehmen, wenn ihr ein kleines Programm von Google selber herunterladet. Das Programm könnt ihr über den Link herunterladen. Es nennt sich GoogleCalendarSync.

Google hosted exchange mit GoogleCalendarSync

Einfach euren Google Account und  euer Password eintragen und schon kann es eigentlich losgehen. Nachdem ihr eure Daten eingetragen habt, könnt ihr noch die Synchronisierungsart auswählen. Ihr könnt in beide Richtungen aktualisieren, oder nur in eine bestimmte Richtung. Ich selber nutze die 2-way Synchronisierung.

Warum nutze ich  den Google hosted exchange service?

Meine Freudnin plant unsere gemeinsame Freizeitaktivitäten gerne im vorraus.  Ich bin häufig unterwegs und  hin und wieder ändern sich meine Termine. Ich kann meiner Freundin  Zugriff auf meinen Google Kalender gewähren und einfach online von unterwegs aus meine eignen Termine verwalten.  Damit ist sie immer auf den aktuellsten stand und kann so für uns gemeinsam planen, umgekehrt kann sie mir auch mitteilen, wann wir etwas wichtiges vor haben und  in unserem Google Calendar eintragen. Das ist jetzt nur eine rein private Anwendung.

Natürlich kann man auch mit Google Calendar für die eigene Firma nutzen und eigene Mitarbeiter über dieses Tool steuern, in dem man Ihnen Termine vorgibt, die sie einzuhalten haben. Man kann Google Calendar also nur für einen bestimmten Nutzerkreis  freigeben, für alle freigeben, oder ganz privat für sich nutzen.

Mit dem Google hosted exchange Programm GoogleCalendarSync kann man eben auch seine Termine vom PC in die Onlinewelt ganz einfach überführen. Bevor ich dieses Programm entdeckt habe, hat mich die Nutzung von Google Calendar eher abgeschreckt, weil ich nicht alles doppelt und dreifach eintragen wollte. Jetzt geht es ganz easy.

Welche nützlichen Anwendungen kann man Deiner Meinung nach noch mit Google Calendar realisieren?

5 Kommentare

  1. Jojo
    9. April 2009 um 17:00 — Antworten

    Gab es darüber nicht eine Reportage auf ZDF in PlusMinus? Soll angeblich nicht sehr sicher sein, also leicht hackbar, sodass die Hacker wertvolle Informationen klauen können, beispielsweise über Kundendaten von Bänkern oder so ähnlich.

  2. Jörg
    9. April 2009 um 18:19 — Antworten

    Mmmmmh, als ich den Artikel gelesen habe, dachte ich mir schon „feine Sache das …“, aber der Kommentar von Jojo schreckt mich doch gleich wieder ab, was tun … 😉

  3. 9. April 2009 um 18:47 — Antworten

    Jojo, gibt es einen online Artikel über diese PlusMinus Reportage oder gar ein Video?

    Grundsätzlich ist es doch so, wenn das eigene System unsicher ist und das Passwort schlecht gewählt ist, kann jeder online Service ein Risiko sein.
    Ganz gleich ob er von Google oder irgendeiner Bank ist. Wenn Du einen Trojaner oder Virus auf Deinem System hast, hat man im Vorfeld schon den Fehler gemacht.

    Ausserdem sollte man immer abwägen welche Information online gestellt werden. Ich tue das immer und nicht jede online Info über mich, stimmt auch. Das mache ich sogar ganz bewußt.

  4. 13. April 2009 um 00:00 — Antworten

    Obwohl ich von den Googleservices sehr überzeugt bin: Hier in jedem Fall abwägen, ob es das Risiko wert ist, seinen Kalender Google anzuvertrauen…

  5. Jojo
    13. April 2009 um 15:44 — Antworten

    Erst einmal wollte ich niemanden von diesem Googlekalender abschrecken. Der Beitrag von PlusMinus ist leider schon über ein 3/4 Jahr alt und wird leider in deren Datenbank nicht mehr geführt. Aber wie du schon sagtest Baynado, wer ein Trojaner oder Virus hat, da ist kein System mehr sicher. Wer also ein wirklich gutes Passwort wählt und eine gute Firewall besitzt und vielleicht noch eine SSL Verschlüsselung aktiv ist, denke ich, könnte man den Googlekalender auch so problemlos benutzen.
    Gruß

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.