Startseite»Google»Google Earth»Monde des Sonnensystems in Google Earth

Monde des Sonnensystems in Google Earth

0
Teilungen
Pinterest WhatsApp
Goggle Earth Logo

Habe ein interessantes Video‚ gesehen, in der sämtliche Monde des Sonnensystems in Google Earth integriert sind.

Nachtrag: Leider ist Google Video nicht mehr verfügbar. 🙁  Ich habe euch daher ein Video über die Monde des Sonnensystem von Youtube hier eingefügt.


Die‚ KLM-Datei mit den Monden des Sonnensystems für Google Earth.

Faszination Astronomie

Die Astronomie hat mich schon immer fasziniert. Mit 12 Jahren habe ich‚  dann auch ein Teleskop zu Weihnachten bekommen, dass ich regelmäßig verwendet habe. Die Oberfläche des Mondes wird mit meinem Teleskop so plastisch, dass meinen könnte, dass er keine 363.300 km bis 405.500 km, entfernt sei. Der Mond (lateinisch Luna) ist der einzige natürliche Satellit der Erde.

Google Moon

Der Mond ist nach der Erde bisher der einzige von Menschen betretene Himmelskörper. ‚ Am 21. Juli 1969‚  setzte mit Neil Armstrong der erste von zwölf Astronauten im Rahmen des Apollo-Programms seinen Fuß auf den Mond. Gerne hätte ich die Mondlandung, live miterlebt.

Wer unseren Mond einen Besuch abstatten möchte, kann auch das mit Google Moon tun. Man findet hier alle historischen Orte, die die NASA Astronauten besucht haben. Wer sich also für Astronomie und speziell für den Mond interessiert, sollte hie rmal eine Blick drauf werfen.

Alle Monde des Sonnensystems im Überblick

1.  Erde4.  Saturn5.  Uranus6.  Neptun
1.1  Mond4.1  Pan5.1  Cordelia6.1  Naiad
4.2  Daphnis5.2  Ophelia6.2  Thalassa
2.  Mars4.3  Atlas5.3  Bianca6.3  Despina
2.1  Phobos4.4  Prometheus5.4  Cressida6.4  Galatea
2.2  Deimos4.5  Pandora5.5  Desdemona6.5  Larissa
4.6  Epimetheus5.6  Juliet6.6  Proteus
3.  Jupiter4.7  Janus5.7  Portia6.7  Triton
3.1  Metis4.8  Mimas5.8  Rosalind6.8  Nereid
3.2  Adrastea4.9  Methone5.9  Belinda6.9  Psamathe
3.3  Amalthea4.10 Anthe5.10 Puck
3.4  Thebe4.11 Pallene5.11 Miranda
3.5  Io4.12 Enceladus5.12 Ariel
3.6  Europa4.13 Telesto5.13 Umbriel7.  Pluto
3.7  Ganymed4.14 Tethys5.14 Titania7.1  Charon
3.8  Kallisto4.15 Calypso5.15 Oberon7.2  Nix
3.9  Leda4.16 Helene5.16 Caliban7.3  Hydra
3.10 Himalia4.17 Dione5.17 Sycorax
3.11 Lysithea4.18 Polydeuces
3.12 Elara4.19 Rhea
3.13 Ananke4.20 Titan
3.14 Carme4.21 Hyperion
3.15 Pasiphae4.22 Japetus
3.16 Callirrhoe4.23 Phoebe
3.17 Sinope4.24 Paaliaq
4.25 Ymir

Zum Google Earth Download

2 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 5 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Vorherige Beiträge

Japan Earthquake als Netztrend

Nächster Beitrag

Wie man seine Karten in Google Maps personalisiert