Home » Google » Gmail » Google gängelt besoffene Gmail Nutzer

Google gängelt besoffene Gmail Nutzer

Wer ein paar Bier zuviel getrunken hat, soll künftig in Gmail ein paar Rechenaufgaben lösen, bevor er eine Mail versenden darf. Ist das der erste Schritt in richtung Zensur?

Der betrunkener Gmail Nutzer
Foto: Der betrunkener Gmail Nutzer

 

Verkauft wird das ganze als Selbstschutzmechanismus vor sich selbst. Also, spinnen die jetzt total. Was soll der Blödsinn. Den 1. April haben wir doch noch nicht, oder irre ich mich im Datum? Immerhin soll der Nutzer selber bestimmen können, zu welcher Tageszeit der Selbstschutzmechanismus aktiv wird.[via]

Wenn das jetzt wirklich keine Ente ist und de mir dann noch mit Rechenaugaben kommen, werde ich Gmail nicht mehr nutzen.
Demnächst sagt mir auch noch Google, wann ich aufs Klo kacken gehen soll !!!

Aber jetzt mal im Ernst, was haltet ihr von dieser Maßnahme? Findet ihr sowas noch cool? Was ist nur aus dem alten Google geworden?

13 Kommentare zu „Google gängelt besoffene Gmail Nutzer“

  1. martinwaiss.com

    Was aus dem „alten Google“ geworden ist, ist die richtige Frage, eines steht fest, Google „alt“ gibt’s längst nichtmehr, leider haben wir es uns in der Zwischenzeit schon richtig bequem „bei Google“ gemacht, gratis Apps, APIs, Tools, Analytics, Office, alles steht bei G zur Verfügung, man muss ja „nur zugreifen“. Dabei verlangt Google für die meisten seiner „gratis“-Apps den allerhöchsten Preis – und zwar ALLE unsere Daten – es scheinen aber leider nach wie vor nur die Wenigsten zu realisieren …

    Jedenfalls, würde ich alle diese „gMail – Labs“ Ideen nicht so ernst nehmen, es gibt da Features wie:

    „Email Addict : Lets you take a break from email and chat by blocking the screen for fifteen minutes and making you invisible in chat.“

    oder

    „Old School Snake: Kick it old school with Old Snakey! Enable keyboard shortcuts and hit ‚&‘ from the main page to play a game of snake.“

    wer braucht bitte schon so ein „Schaas“…

    Auf der anderen Seite gibt’s da m.E.n. Superaddons, wie Quicklinks, Configurable Shortcuts, Signature Carousel oder Mouse Gestures, die ich auch schon längst im Einsatz habe; also alles nur halb so wild …

    Anyway, ich war unter den ersten 200 Closed-Beta gMail-Testern damals und war so richtig stolz drauf und bin bis heute ein treuer „gmailer“, allerdings bekomme ich langsam schon eine echte „Allergie“, wenn ich Google auch nur rieche…

  2. Oh oh… Wer nutzt den Gmail? Da kann ich meine kleinen schmutzigen Geheimnisse ja gleich an die nächste Kirchentür nageln. Dann doch lieber ein wenig mehr Zeit mit Spamentfernung verbringen. Soll ja schlank machen.

  3. Wäre auch ein interessantes WordPress-Plugin und für Myspace, Facebook, StudiVZ, Yigg, Webnews.de auch erwägenswert.
    Vermutlich würden dann jedoch deutlich weniger Blogwars etc. die Öffentlichkeit erfreuen.
    Witzige Idee eigentlich, aber ich kann es dennoch nicht wirklich glauben.

  4. Das wäre doch wirklich schade, wenn wir immer eine Gouvernante im Rücken haben, die darüber wacht, was wir gerade von uns geben. Es sind doch gerade diese Flamewars, die das Internet so unterhaltsam machen. 😉

  5. Du hast aber mitbekommen, das diese Funktion optional ist, oder? Was hei߸t denn da Bevormundung oder gar Zensur?

    Interessant, wie paranoid viele inzwischen Google gegenüber geworden sind.

  6. Na, das ist doch mal was… obs so nen Test auch bald fürs Auto gibt? Nach 2 Ma߸ Bier 5 Matheaufgaben lösen und dann losfahrn?! Was sagt wohl der Beckstein dazu ;)?!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.