Home » Google » Google Earth » Google Earth

Google Earth

Mehr Potenzial als die Suchmaschine

Die Zeitschrift Webselling (Ausgabe 03/07) behauptet, dass Google Earth mehr Potenzial im Marketing habe, als die Suchmaschine selber. Die Kombination aus Google Maps und dem Programm Google Earth könnte eine wirklich ernstzunehmende Gefahr für Branchenbücher und Lokalzeitungen werden.

Viele lokale Ereignisse können mit Google Earth genauer angezeigt und veranschaulicht werden. Der Nachrichtensender CNN verwende jetzt schon Bilder aus dem Programm von Google, um seine eigenen Nachrichten aufzuwerten. Viele Banken, Einkaufscenter, Hotels, Restaurants, Kirchen, Krankenhäuser und Mussen, bedienen sich der Möglichkeiten von Google Earth.

Der neuste Trend im Onlinemarketing ist, Firmen in Google Earth und Maps zu positionieren. So wurde laut Webselling zum Kinostart von „Fluch der Karibik 2“ der Schauplatz „Pirate island“ als virtuelle Parallelwelt in die reale Weltkarte mit eingebaut. Der User wird so auf unterhaltsamen Wege in das Produkt ( hier Kinofilm), heranführt. Der Film King Kong wurde auch auf ähnliche Art und Weise in Google Earth beworben.

Schalke 04 in Google Earth

In Deutschland ist zum Beispiel der Fussball Club Schalke 04 prominent vertreten und wird sogar als bestes aus der Google Earth Community in Google Earth angezeigt.

Firmen in Google Earth

Ich selber habe mich auch mal an den neuen Trend versucht, und eines meiner Projekte das ich betreue auch online in Google Earth gepostet. Wie man das genau macht habe ich in meinem Beitrag „Auf den Spuren der Entdecker“ genauer beschrieben.

5 Kommentare zu „Google Earth“

  1. Gerade mit der neuen 3D Karten Technologie von Google werden Maps und Earth sicher noch wesentlich interessanter werten, dann Bilder wie die vom Schale Stadion nicht mehr per Hand eingepflegt sondern automatisch anhand der digitalen Satellitenfotos erstellt werden könnten.

  2. Ja, ich denke auch die Kombination mit der neuen 3D Technologie, werden das Internet auf eine neuen Qualitätstufe bringen, dem Web 3.0. Vielleicht könnte man sowas dann noch mit einer VR Brille kombinieren und dieperfekte Virtuelle Welt ist komplett.
    Diese Entwicklung wird bestimmt schneller kommen als wir alle denken.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.