Home » lustiges » Die Zukunft der Suchmaschinen

Die Zukunft der Suchmaschinen

In der Zukunft suchen die Leute nicht mehr mit Suchmaschinen, sonderen reden mit ihnen. Im Jahre 2020 soll diese Vision Wirklichkeit werden. Das Video unten zeigt, wie so eine Conversation ablaufen könnte. Irritierend finde ich nur, dass man im Jahr 2020 anscheinend immer noch keine Spracheingabe nutzt.

Ich finde auch ein minutenlanges Gespräch mit einer künstlichen Intelligenz führen, nur an einem passenden Bild zukommen, für das ich dann nach her auch noch bezahlen muss, nicht wirklich fortschrittlich.

Lustig wird es dann, wenn man nach etwas pikanterem Sucht, z.B. nach Fotos und Videos von leicht bekleideten Damen in einschlägigen Positionen.  Oder besser noch, die Suchmaschinen mutieren zu Sex Gesprächspartnern und schaffen eine eigenes Genre, der Dienst könnte z.B. „Google Sex“ heißen. 😀

Google Girl

2 Kommentare zu „Die Zukunft der Suchmaschinen“

  1. An der „Spracheingabe“ hat IBM schon vor etwa zwei Jahrzenten rumgebastelt.
    Lief nicht mal schlecht wie mir ein ehemaliger Mitarbeiter mal erklärte.

    Schon komisch, dass man das nicht (öffentlich) weiterverfolgt hat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.