Home » Piratenpartei » Mein Bürgerantrag hat es in die Zeitung geschafft!

Mein Bürgerantrag hat es in die Zeitung geschafft!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Letztes Jahr im Dezember habe ich in Moers einen Bürgerantrag für ein bürgerfreundlichere Abfallentsorung gestellt. Mir stinkt es gewaltig in Moers. Mein Anliegen habe ich mit meiner Crew, den Grafschafter Piraten abgestimmt und genießt volle Unterstützung der Crew Mitglieder.

Heute wurde mein Anliegen sogar in der Rheinischen Post veröffentlicht und zwar genau hier:
Moers: Piraten wollen saubere Stadt (RP ONLINE, 12.01.2010)

Ich freue mich über die faire Berichterstattung, danke.

Was mich ein wenig aufregt ist die Stellungnahme der sbm. Mir ist schon klar, dass man auf Antrag eine größere Mülltonne und auch eine wöchentliche Leerung bekommen kann. Das Problem ist, dass die Stadt durch diese Reglung eine deutliche Erhöhung der Müllgebühren kaschiert.

Man gibt sich flexibel und bürgernah und hinterrücks langt man doppelt in die Taschen der Bürger dafür. Vor dieser Neuregelung in Moers habe ich die geforderte Leistung, für den selben Preis von heute bekommen.
Ferner verstehe ich nicht, wie man sich als Mülluntenrhemen sich die Blösse geben kann und sich weigert eine zu volle Tonnen zu leeren.

Man kann doch einfach die zu vielen Mülltüten rausnehmen, dannn die Tonne leeren, wieder mit den zuvielen Mülltüten befüllen, und ein zweites mal leeren. Schließlich werden unsere Leerungen anhand eines modernen Chips an der Tonne gezählt, und nebenbei werden dardurch die Einnahmen erhöht. Zumindest könnte man so, die durch Mülltüten verdreckte Straßen, vermeiden.

Auch die angeblichen Vorteile einer zeitnahen Sperrmüllentsorgung kann ich absolut nicht nachvollziehen. Für mich überwiegen hier die Nachteile. Angeblich würde Sperrmülltourismus dardurch vermieden. Ich beobachte trotzdem die Müllsammler an den Halden, wo halbwegs noch brauchbarer Sperrmüll rumliegt und nicht abgeholt wird, weil er nicht zuvor angemeldet wurde. Das aktuelle Verfahren lockt trotzdem die Müllgeier hervor!

Eigentlich sollte man sich doch freuen, wenn private Leute, der sbm die Arbeit abnehmen. Das ist eine Haltung die ich ganz und gar nicht verstehen kann. Ich frage mich warum die quartalsweise Abholung zu festen Terminen über Jahre gut funktioniert hat und plötzlich nicht?

Möchte gar die sbm selber nocht weiterverwertbaren Sperrmüll verwerten? Wir haben in Moers mit die höchsten Müllgebühren in Deutschland und bekommen nur ein Minimum an Leistung. Das alles ist Resultat einer verfehlten Kommunalpolitik in Moers.

Schon allein wenn ich mir den Autoverkehr in Moers anschaue bekomme ich zu viel. Für mich als Autofahrer ist das Einkaufen in Moers eine Zumutung. Man steht mehr, als dass man vorran kommt. Nur das ist jetzt ein anderes Thema, welches ich bei Zeiten auch noch ansprechen werde.

3 Kommentare

  1. 12. Januar 2010 um 10:55 — Antworten

    Mein Bürgerantrag hat es in die Zeitung geschafft!: Letztes Jahr im Dezember habe ich in Moers einen Bürge.. http://cli.gs/dh0qt #seo

  2. André Landskron
    12. Januar 2010 um 16:03 — Antworten

    Hi Sammy,
    das mit dem 2. leeren kostet doch nur Zeit und Geld… Außerdem müssten die Herren Müllmänner ja dann zusätzliche Arbeit machen…

    Piratige Grüße
    André

  3. PeterSicherlich
    12. Januar 2010 um 23:39 — Antworten

    Cooler Antrag!
    Ich muss dir da auch zustimmen, mit 5Leuten hat man halt mehr müll. Als kleiner Tipp: Biotonne, ist im allgemeinem Billiger. Doch sonst kann ich dir ganz klar zustimmen, eine größere Tonne muss her.
    Wären bald die Kommunalwahlen, wäre das auf einem Flyer cool gewesen, aber naja, man kann ja schließlich nicht alles haben.
    Jetzt muss nur noch WAZ unc co. nachziehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.