Home » SEO » SEO Panorama » Wikipedia ist ein Schwarzes Link Loch

Wikipedia ist ein Schwarzes Link Loch

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Jeder kennt die Wikipedia und jeder Onlinemarketer ärgert sich über die Wertung von Google, die der Wikipedia zu gute kommt. Häufig steht das Web 2.0 Lexikon auf Platz 1 im Google.

Das mag an der Qualität der umfangreichen Texte liegen, aber auch zum Teil and er regiden Linkbuildingstrategie, die die Wikipedia fährt. Wikipedia hat quasi eine schottische Linkbuildingstrategie, nach dem Motto jeder Follow Link zu mir, aber kein follow Link geht raus. Man kann auch sagen die Wikipedia ist ein Schwarzes Link Loch. Ganze 5 Domains erachtet die Wikipedia als so vertrauenswürdig, als dass sie von ihr einen follow Link bekommen. Siehe hier.
Die mega trusted Domain Uni-Heidelberg.de ist da schon spendierfreudiger mit Links. Insgesamt 10,1 Milionen Domains werden von ihr verlinkt. Siehe hier. Die Wikipedia betreibt also Black Hole SEO, mehr zum Thema findet ihr hier.

Aber warum schreibe ich über die Linkstrategie der Wikipedia?

Bing hat ein Suchoperator in seiner Suche dem Nutzer zur Verfügung gestellt, mit dem man herausfinden kann, welche Domain auf andere Domains verlinkt. Für Linkbuilder, die Wert auf den sogenannten Trustrank legen, können hier Linkmöglichkeiten, und die Nähe zu Trusted Domains suchen.

16 Kommentare

  1. 7. Dezember 2009 um 13:56 — Antworten

    Wikipedia ist ein Schwarzes Link Loch: Jeder kennt die Wikipedia und jeder Onlinemarketer ärgert sich über.. http://cli.gs/8vQNH #seo

  2. 7. Dezember 2009 um 15:03 — Antworten

    Neu ist der linkfromdomain Befehl nicht. Der Artikel auf den du verlinkst stammt immerhin aus dem Jahre 2006 😉

  3. 7. Dezember 2009 um 15:06 — Antworten

    Also für mich war der Operator neu, aber egal. Hilfreich ist er trotzdem. 😉

  4. 7. Dezember 2009 um 15:41 — Antworten

    hätte das nicht wikipedia.org statt wikipedia.de sein müssen…? LinkFromDomain liefert alle Links

    http://www.bing.com/search?q=LinkFromDomain%3Awikipedia.org&go=&form=QBRE&scope=web&filt=all

  5. 7. Dezember 2009 um 16:03 — Antworten

    Wikipedia.org ist ja auch ok. Es zeigt doch ganz klar, welche schiene die deutsche wikipedia fährt. Das passt auch ins Bild zu den ganzen Löschanträgen auf wikipedia.de.

  6. 7. Dezember 2009 um 16:09 — Antworten

    Warum betreibt Wikipedia „Black hole SEO“? Die mussten doch irgendwann auf nofollow umstellen, weil der Linkspam zu viel wurde! Was wäre denn deren Alternative gewesen?

    Und was ist mit den ganzen Bloghostern? WordPress & Co.? Deren komplette Blogsoftware setzt alles auf Nofollow. Dann wären ja Mio von Bloggern „Black hole SEOs?“. Kann das Ganze irgendwie mangels Alternative seitens Wikipedia nicht ganz nachvollziehen…?

  7. 7. Dezember 2009 um 16:13 — Antworten

    Wikipedia ist ein Schwarzes Link Loch http://url4.eu/tIdv

  8. 7. Dezember 2009 um 18:14 — Antworten

    Wikipedia ist ein Schwarzes Link Loch http://bit.ly/6Mj0bz

  9. 7. Dezember 2009 um 20:22 — Antworten

    RT @thoeniluis: Wikipedia ist ein Schwarzes Link Loch http://bit.ly/6Mj0bz

  10. 8. Dezember 2009 um 09:21 — Antworten

    Wikipedia ist noch in manch anderer Hinsicht ein schwarzes Loch. Gerade das Vorzeigespielzeug des Web 2.0, dass sich mit vollen Händen aus dem Web bedient, gibt dem Web nichts zurück. Ich nenne so ein Verhalten asozial im eigentlichen Sinn des Wortes.

  11. 14. Dezember 2009 um 07:09 — Antworten

    „wikipedia.de“ ist lediglich eine Suchmaske mit Weiterleitung auf die Hauptdomain Wikipedia.org. Eine Linkfromdomain-Abfrage von der .de Domain macht keinen Sinn, insofern ist die Aussage „lediglich 5 Domains werden verlinkt“ falsch.

  12. 14. Dezember 2009 um 10:49 — Antworten

    Miseor hat Recht… Mit dieser Abfrage hier sieht das Ergebnis schon anders aus: http://www.bing.com/search?q=LinkFromDomain%3Awikipedia.org&form=QBRE&scope=web&filt=all
    =
    11.300.000 Ergebnisse

    Das Problem ist doch für eine Site wie Wikipedia, der Aufwand ständig SEO Links zu entfernen… kann ich verstehen.

  13. 14. Dezember 2009 um 16:32 — Antworten

    Ich finde es auch nachvollziehbar, weil das den Druck der ganzen (Möchtegern-)SEO´s rausnimmt. Wäre das Problem nicht, glaube ich nicht dass Wikipedia so agieren würde. Viel fragwürdiger finde ich, dass so viele (Möchtegern-)SEO´s in Ermangelung an Phantasie bei outbound-Links auf Ihren Projekten immer aur Wikipedia verweisen.

  14. Boxer
    15. Dezember 2009 um 13:50 — Antworten

    Sobald man einen Link in einen Wiki Artikel einträgt, muss dieser erst freigeschaltet werden.
    Das können auch nur bestimmte Mitglieder.
    Damit sollte der Wiki-spam doch weitgehend ausgeschlossen sein.

    Aber: man bekommt viele gute Besucher über die Links, wenn man einen drin hat!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.