Home » Onlinemarketing » Kostenlose Bannerplätze bis Ende des Jahres

Kostenlose Bannerplätze bis Ende des Jahres

Ich habe noch kostenlose Bannerplätze bis Ende des Jahres zur Verfügung. Wer mir bis ende des Monats November einen Banner zuschickt wird in meiner Sidebar im Rotationsprinzip gelistet.

Das muss  Banner125 x 125 Pixel haben und darf maximal 20 KB groß sein. Entweder ihr parkt es auf eurem Webspace oder schickt es mir per E-Mail (siehe Impressum), zusammen mit einem kurzen Text, der beim Drüberfahren mit der Maus angezeigt werden soll.

Auch wenn wahrschienlich nicht sehr viele Besucher über die Bannerwerbung kommen, so beschert es euch einen Dofollow Link und erhöht vieleicht die Bekanntheit eures Blogs bzw. eures Unternehmens.

Einzige Bedingung ist, dass ihr in eurem Blog über diese Aktion inklusive Link und Trackback berichtet. Angezeigt werden immer 4 Banner gleichzeitig. Wenn sich mehr als 4 Blogs an meiner Aktion beteiligen, rotieren die Banner im Zufallsprinzip.

Für die Umsetzung verwende ich das Max Banner Ads Plugin, das ich erst heute installiert habe. Es ist sehr vielseitig und verspricht ein professionelles Bannermanagement. Wer mehr über dieses Plugin erfahren möchte, sollte sich mal die Seite des Herstellers genauer an sehen.

Ich werde es nur für die Werbeplätze in meiner Sidebar nutzen, da ich in meinem Artikeln nur Adsense Werbung schalte und dafür das Plugin Who sees Ads nutze.

Nachtrag:

Ich habe jetzt das Banner Plugin gewechselt. Mich hat der Backlink zu dem Hersteller gestört und ausserdem wurden die Links redirected. Dank Topfmodel, konnte ich das noch schnell korrigieren. Jetzt nutze ich AdRotate. Das ganze ist jetzt zwar für mich ein wenig komplizierter, aber dafür sind eure Links gute links, das war mir auch wichtig.

30 Kommentare zu „Kostenlose Bannerplätze bis Ende des Jahres“

  1. Hm sehr coole Aktion, da werd ich wohl bis Ende des Monats noch einen coolen Banner dazusteuern. War eh gerade dabei ein paar Banner zu designen.

    Ich werd dir die Datei dann zukommen lassen, mit einem Link zu dem Artikel, als Gegenleistung.

    Gruß Ben

  2. Prima Aktion! Der Text kommt mir bloß stellenweise bekannt vor – keine Angst vor doppeltem Content, Sammy? 😉

    Jetzt bräuchte ich selbst erstmal ein vernünftiges Blog-Banner… Wo steckt Kiki, wenn man ihn mal braucht? 😀

  3. Klar ich habe Deinen text zum Teil als Vorlage genommen. Was soll ich denn das Rad neu erfinden? Ausserdem sind genug eigener Textanteil enthalten.

    Liberaler bin ich auch mit meinen Regelungen. Ich erlaube zumindest animierte Banner. 😉

  4. Stimmt. Bei Stefan gibt es die Banner ohne Gegenleistung. Das hatte ich auch glattweg benutzt. Ich habe ehrlich gesagt wenig Probleme damit viel zu verlinken, doch wenn ich einen relativ thematisch reinen Blog führe, möchte ich das nicht durch solche Aktionen zerstören ;-).

  5. Wieso durch solche Aktionen zerstören? Das stinkt nach Linkgeiz. Ich biete kostenlos etwas an und alles was ich möchte, ist das ihr darüber berichtet. Du bindest ja auch Trigami Bannerwerbung bei Dir ein Fabian. Die zerstört Dein Blog etwa nicht?

    Tut mir leid aber diese Argumentation kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

  6. Naja, der Banner ist nach 30 Tagen auch wieder draußen. Und ja – der Blog wird dadurch in der Tat zerstört. Der wäre nämlich ansonsten valide nach XHTML 1.0 Transitional.
    So ganz ohne Gegenleistung wird der Banner ja nicht angeboten, sagen wir mal es ist ein Tauschhandel ;-). Link unbefristet aus dem Blogarchiv gegen Linkplatz rotierend bis zum Ende des Jahres. So ganz das große Geschäft kommt für beide nicht raus.

  7. Hey, mir geht es doch nicht dabei direkt um irgend einen Link. Viel mehr soll sich die Aktion dardurch mehr verbreiten. Der Link ist in diesem Fall ein nützlicher, da dann auch Deine Besucher ohne Umwege auf die Aktion aufmerksam werden.

    Bitte erkläre mir das mal etwas genauer mit dem „valide nach XHTNL 1.0.“ Wäre mir neu, dass dieser Standard keine Links erlaubt. 😀

  8. Verdammt. Du hast mich ertappt ;-). XHTML erlaubt in der Tat Links. Sogar ohne rel=“nofollow“! Dreist solch ein Standard. Ich sollte schleunigst einen anderen Standard suchen… 😉

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.