Home » MSN » Microsoft möchte in die Top 3 der Online-Vermarkter

Microsoft möchte in die Top 3 der Online-Vermarkter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Mit „Microsoft Digital Advertising Solutions“ möchten die Redmonder in die Top 3 der Online-Vermarkter vorstoßen. Microsoft hat nun erkannt dass die Vermarktung in Eigenregie doch ein lukratives Geschäft ist.

Das 40 köpfige Team um Director Sales Markus Frank kümmert sich um die Vermarktung von MSN.de und dem neuen MSN Live. Künftig soll es nun auch möglich sein Werbeflächen innerhalb von MSN Video zu buchen, einem ähnlichen Portal wie „you Tube“. Als Werbeform soll hierbei zum Beispiel Trailer die vor den Videos gezeigt werden, zum Einsatz kommen.

Die Suchwortvermarktung auf MSN und live.com bleibt noch weiterhin in der Hand von Yahoo Search Marketing. Wann das Microsoft Ad Center auch nach Deutschland kommt bleibt noch offen. Schade, denn eine kostengünstige Alternative zu den Google Adwords wäre im deutschen Markt wünschenswert.

Das Thema In-Game-Advertising soll auch 2007 in Angriff genommen werden. Hierbei wird es möglich sein innerhalb der X-BOX Live umgebung zu werben. So könnte zum Beispiel ein Autorennspiel an Realität gewinnen, wenn wärend des Rennen auf Banden von echten Markenherstellern geworben wird. Die unten genannten Beispiele sollen verdeutlichen, welch vielfältigen Möglichkeiten in dieser neuen Disziplin stecken.

ingameadvertising1‚ in-game-advertising-2‚ in-game-advertising-3

Angesichts dieses neuen Aspektes von Onlinewebung bleibt es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis Microsoft sein hochgestecktes Ziel erreichen wird und in die Top 3 der Online-Vermarkter aufsteigen wird.

Desweiteren möchte Microsoft neue virale Wege gehen um seine Produkte zu vermarkten. So wird zum Beispiel über die Website http://clearification.com/ das neue Windows Vista in die Flashseite beiläufig integriert. Auf dieser Website spielt der New Yorker Comedian Demetri Martin  die Hauptrolle. Auf seinen Abenteuren, die man in Flashclips mitverfolgen kann, wird immer beiläufig Windows Vista erwähnt oder anders eingebunden.

3 Kommentare

  1. 29. Dezember 2006 um 00:58 — Antworten

    Also ich finde es ja ganz toll das Microsoft versucht Google ein wenig Konkurenz zu machen, vor allem im Gebiet AdWords Werbung ist viel zu tun.

  2. 29. Dezember 2006 um 15:14 — Antworten

    Ja, das denke ich auch. Nur ist es so, dass die gerade eben noch nicht mit ihrem Ad Center starten.

  3. 17. Januar 2012 um 09:54 — Antworten

    Schauen wir, wie sich Microsoft etabliert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Vorherige Beiträge

Frohe Weihnachten

Nächster Beitrag

Google Factory Tour