Startseite»Technik»Verschwindet der PC aus unserer Wohnung

Verschwindet der PC aus unserer Wohnung

0
Teilungen
Pinterest WhatsApp

Desktop PC

Vor 30 Jahren galt er noch als ein Luxusgut in deutschen Haushalten. Vor 20 Jahren wurde der Desktop-PC dann zu einem Muss. Heute ist er ein ganz gewöhnliches Gerät, das in jedem Haushalt zu finden ist. Doch in 10 Jahren könnte er schon ganz verschwunden sein. Der technische Fortschritt ist so schnell, dass der PC, in der heutigen Form, eigentlich gar nicht mehr benötigt wird. Das Smartphone könnte ihn ganz ersetzen.

Die modernen smarten Telefone in unserer Tasche sind bereits von der Hardware so hoch gerüstet, das sie dazu fähig wären. Das Problem ist aber nach wie vor das veraltete Betriebssystem. Sowohl bei Google als auch bei Apple. Microsoft hat angekündigt sich aus dem mobilen Markt (Betriebssystem) zu verabschieden. Der neue 5G Standard, der aber in Deutschland noch lange brauchen wird, bis er überhaupt verfügbar ist, wird vieles, insbesondere unser Nutzungsverhalten verändern. In China funktioniert der neue Standard bereits schon flächendeckend. Die Chinesen sind bereits so weit, dass sie den neue 6G Standard entwickeln. Lohnt sich die Anschaffung eines PCs noch? Eine gute Frage, die immer öfters zu hören ist.

Nutzerverhalten wird sich verändern

Schon jetzt spüren wir es überall. Wir brauchen eigentlich keine Festplatten mehr. Die Daten werden immer öfters in der Cloud abgelegt. Die Systeme sind ohnehin 24 Stunden am Tag online. Die großen Unternehmen nutzen schon seit einiger Zeit intensiv die Cloud, um mit ihren Systemen effizient arbeiten zu können. Richtig in Fahrt kommt die Cloud natürlich erst, wenn 5G und 6G in Deutschland funktionieren.

Aber schon heute ist die Nutzung des Smartphones als Alternative gar nicht einmal so aufwendig, wie man vielleicht meinen könnte. So lassen sich die modernen Geräte mittels einer Dockingstation einfach in einen Desktop-PC verwandeln. An die Docking-Station werden mittels USB, HDMI Mouse, Tastatur und Bildschirm angeschlossen.

Noch einfacher ist das über Bluetooth. Die Betriebssysteme machen aber noch viel Ärger und sind leider noch nicht auf dem Stand der Zeit. Google und Apple haben geschlafen. Auch beim Streaming gibt es bei dieser Kombination häufig Probleme. Das könnte sich aber in den nächsten Jahren grundlegend ändern. Dann, wenn neue Software verfügbar ist, die den Desktop-PC ersetzen wird und das Smartphone zu unserer Allround-Zentrale machen wird.

Wie wir Daten speichern

… ist eine Frage, wie wir Software nutzen. Und wer jetzt schon auf den Markt blickt, erkennt den Wandel sehr gut. Zum Beispiel beim Grafikprogramm Adobe Photoshop. Der Entwickler hat vor einiger Zeit erkannt, dass eine Mietsoftware, die nicht mehr zentral auf dem eigenen Rechner installiert wird, viel mehr Gewinn für das Unternehmen abwirft. Auch Microsoft und andere Unternehmen haben das längst erkannt. Word, Excel, sie alle sind online, gegen einen monatlichen Preis einfach nutzbar. Für das Unternehmen ein unglaublicher Gewinn. Haben Privatanwender im Schnitt nur alle 5 – 8 Jahre neue Versionen gekauft, müssen sie nun monatlich fest zahlen.

Die Mietsoftware über die Cloud wird zum Standard werden. Die Daten selbst werden dann natürlich ebenfalls in der Cloud gespeichert. Die Festplatte verschwindet und das Smartphone kann den PC komplett ersetzen. Für digitale Nomaden, Geschäftsreisende und alle, die unabhängig sein wollen, eine Traumvorstellung, die heute schon zum Greifen nah ist.

 

 

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × drei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Vorherige Beiträge

Alexa-Stimmerkennung aktivieren

Nächster Beitrag

Kann Alexa Zigbee?