Startseite»Suchmaschinen»Die europäische Suchmaschine ist geplatzt

Die europäische Suchmaschine ist geplatzt

0
Teilungen
Pinterest WhatsApp

Wie heute der Spiegel in seiner Onlinausgabe verkündet, ist die europäische Suchmaschine „Quero“ geplatzt.  Die Deutschen und Franzosen basteln jetzt jeweils an eine eigene Suchmaschine.  Die Franzosen hängen an dem veralteten Konzept, Informationen nach Häufigkeitskriterien durchsuchen und sortieren zu wollen. Die Deutschen wollen dagegen neue Wege gehen, Ihre Suchmaschine soll den Namen Theseus tragen und das Web semantisch durchsuchen. Also wenn ich in dieser Suchmaschine den Begriff „Golf“ eingebe, erkennt Theseus, ob ich ein Auto meine oder die Meeeresströmung. Sollte diese Suchmaschine jemals diese Qualtität erreichen wäre das wirklich eine Alternative zu Google.

Allerdings ist es genau diese Art von Qualtität, die Google auch für sich selber auf die Fahne geschrieben hat. Der Mitbegründer von Google Larry Page trifft genau die selbe Aussage, wenn er sagt:“The perfect search engine, would understand exactly what you mean and give back exactly what you want.“ (vgl. http://www.google.com/intl/en/corporate/tenthings.html)

Da dieser Milliardenkonzern diese Suchqualität selber noch nicht erreicht hat, sehe ich den Versuch eine eigenständige deutsche Suchmaschine von null auf neu aufzubauen eher skeptisch.  Viel wichtiger finde ich, dass man die Nutzungskompetenz der Internetnutzer durch Aufklärung stärkt. Das würde dann zu einer differenzierteren Nutzung von Suchmaschinen führen.

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Vorherige Beiträge

Was 2006 bei Google gesucht wurde

Nächster Beitrag

Frohe Weihnachten