Home » sonstiges » Web 3.0 oder wie die reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer

Web 3.0 oder wie die reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Ich habe gerade einen Artikel auf Spiegel Online gelesen, den ich sehr erschreckend finde. Laut diesem Artikel planen die großen Telekomkonzerne eine Daten Maut für Internetunternehmen, bzw. auch für den kleinen Internetseitenbetreiber.

Bisher können Unternehmen wie Amazon, eBay u.a. erfolgreiche Internetfirmen darauf bauen, das ihre Webseiten gleich gut abrufbar sind (Stichwort: „Netzneutralität“). Künftig könnten sie von den Telekomkonzernen ausgebremmst werden, wenn diese ihre Forderungen in die Realität umsetzen würden.

Es ist aber gerade diese Netzneutralität, die es gerade jungen Unternehmen überhaupt erst ermöglicht zu wachsen.

In Deutschland ventilierte Telekom-Vorstand Walter Raizner das Reizthema Ende November ganz beiläufig und sagte zugleich, die Telekom wolle erst einmal beobachten, wie das Thema in anderen Ländern diskutiert werde. Ein Versuchsballon, mit dem Raizner offenkundig versuchte, das Thema hierzulande steigen zu lassen. Anders als in den USA erfolgte kein lauter Schrei der Empörung – vielleicht, weil die Tragweite eines Wechsels zu einem Zwei-Klassen-Internet zu wenig begriffen wird.“(von: Spiegel.de)

Ich hoffe, dass die Telekomkonzerne ihre œberlegungen, schnell wieder über Board werfen und begreifen, dass solch eine Forderung die Innovationskraft des Internets bremmst und die Attraktivität des Internets auch für Ihre Kunden abnimmt. Junge Start-Ups und Hobbywebmaster werden sich solch eine Daten Maut nicht leisten können und bleiben aussen vor. 

Sollten die großen Internetprovider dennoch gegen jede Vernunft so handeln, könnte das wiederum dazu führen, dass die Menschen nach alternativen Verbreitungsformen suchen, als den herkömmlichen Internetzugang. So könnte die Vielzahl der WLAN Router die in Privatenhaushalten stehen durch kluge Vernetzung untereinnander herkömmliche DSL Zugänge ersetzen. Die großen der Internetbranche experimentieren schon mit solchen alternativen. Allen voran Google wieder einmal. Einen Interessanten Artikel dazu habe ich hier gefunden:

http://www.golem.de/0604/44675.html

2 Kommentare

  1. 31. Dezember 2006 um 10:54 — Antworten

    Habe gerade eine passende Artikel gefunden, der diese ganze Debatte ab absurdum führt.
    Yahel Ben-David, 38 hat das Wireless Mesh Networking entwickelt.
    Näheres könnt ihr erfahren, wennihr dem Link folgt.

    http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/353496/8/1#texttitel

  2. vito
    31. Dezember 2006 um 13:53 — Antworten

    danke für den Link. Was du gelsen und geschrieben hast wird so kommen. Meine beiden Artikel passen da noch besser.

    http://www.level75.de/blog/2006/11/30/maut-fr-internetnutzung/

    http://www.level75.de/blog/2006/12/07/internet-maut-die-fortsetzung/

    Viele Grüße und guten Rutsch!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.