Home » social medias » Pinterest » Trafficbringer Bilder: So werden eure Bilder gut gelistet

Trafficbringer Bilder: So werden eure Bilder gut gelistet

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...
Fotos
Mit Fotos Traffic generieren

Bilder sind richtig gute Trafficbringer. Wer seine Fotos auf seiner Internetseite vernachlässigt ist selber schuld. Bilder sind der beste Linbuilder und sollten nicht nur in einem Fotobuch verstauben. Wie man seine Bilder im Google besser platziert soll das heutige Thema sein.

Dresden – Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, heißt es, und es stimmt, während ich um eine ganze Szenerie und Emotionen nur mit Worten zu beschreiben gleich mehrere Sätze brauche, reicht nur ein simpler Klick auf meinem Fotoapparat un dich habe alles im Kasten.

Viele denken bei de Google Suche noch an die klassische Websuche, dabei nutzen immer mehr User die Bildersuche. Laut Nielesen Netview ist die Google Bildersuche die zweitbeliebteste Suche der Deutschen, rund  14,525 Mio User im Monat August nutzten die Bildersuche und verweilen dort durchschnittlich 7:38 Minuten. Das ist zwar deutlich weniger Zeit , als in der Websuche, aber wie oben schon erwähnt, die Nutzer erkennen sofort mit einem Blick worum es geht ,während man ja bei der klassischen Suche noch mühselig lesen und verstehen muss.

Also wie bekomme ich meine Bilder nun in vorderen Positionen? 

  1. Verwende einen sprechenden Dateinamen, benenne Deine Bilddateien mit aussagekräftigen Keywords für dein Bild.
  2. Verwende den Alt-Tag und den Title-Tag um deine Bilder auszuzeichnen.
  3. Füge eine aussagekräftige Bildbeschreibung Deinem Bild hinzu.
  4. Nutze Dein Bild für passende Artikel
  5. Verwende ausreichend große Bilder. Ich habe gute Erfahren mit Formaten um die 500 bis 800 Pixelbreite gemacht und bei der Höhe zwischen 100 und 600 ist alles möglich.
  6. Halte die Dateigröße dennoch möglichst klein.
  7. Nutze außergewöhnliche Motive, die neugierig sind und zum klicken animieren. Schon ein Abrunden der Ecken des Fotos, lässt das eigene Bild deutlich aus der Sucheergebnisseite hervorstechen.
  8. Verwende Deine URL als Wasserzeichen, jedoch nicht allzu aufdringlich in der Mitte das Wasserzeichen platzieren. Besser ist, wenn man das Wasserzeichen unten rechts am rand platziert.
  9. Teile Deine Fotos in Fotocommunitys, wie z. B. Flickr und Pinterest
  10. Erlaube die Nutzung Deiner Google Bilder gegen einen Backlink

Sollte ich einen wichtigen Punkt in meiner Auflistung vergessen haben, scheut euch nicht hier einen Kommentar zu hinterlassen, als Ergänzung.

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.