Startseite»Google»Google Analytics»Webtracking: Google Analytics erkennt Flash-Content

Webtracking: Google Analytics erkennt Flash-Content

0
Teilungen
Pinterest WhatsApp

Das Webtracking Tool Googles Analytics erkennt nun auch Flash-Content. Aktivitäten in Flash-Content werden erfasst, ohne dass dazu große Anpassungen notwendig sind. Den Code in ActionScript 3 bietet Google als Open Source an.

Der Flash-Content lässt sich über spezielle JavaScript-Aufrufe schon jetzt mit Google Analytics erfassen, doch das setzte Anpassungen des Flash-Contents voraus. Standards gab es dafür nicht, so dass die gewonnen Werte auch nur schwer vergleichbar waren.

Nun bietet Google einen Weg an, um die Aktivitäten der Besucher in Flash ohne großen Aufwand zu erfassen. Dazu stellt Google ein Stück AS3-Code (ActionScript 3) zur Verfügung, der, eingebunden in die eigenen Flash-Inhalte, die Aktivitäten der Nutzer an Google sendet. Videoaufrufe können nun zum Beispiel gemessen werden.

[youtube wXdV4LnF3v8]

Google bietet Tracking-Bibliotheken für die Visual-Component in Flash sowie dessen AS3-Bibliothek und die Flex-Komponenten MXML und der AS3-Bibliothek an. Details zum Flash-Tracking werden unter code.google.com angeboten.

Damit die Entwicklungen aktuell bleiben, hält Google den Tracking-Code unter der Apache-2-Lizenz als Open Source zum Download bereit.

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf + 8 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Vorherige Beiträge

Webnews und Yigg im IVW Vergleich

Nächster Beitrag

interplanetarische Internet-Kommunikation