Home » Software » Selber Softwarepakete für SCCM erstellen

Selber Softwarepakete für SCCM erstellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Das Thema Softwarepaketierung treibt viele Administratoren im Alltag. Gefühlt „ständig“ kommen neue Updates von Anwendungen wie Java oder Firefox und keiner fragt, ob die Verantwortlichen Zeit haben, um diese zu paketieren und auszurollen. Außerdem sind die IT-Abteilungen sowieso immer stärker ausgelastet, da mit weniger Ressourcen häufig die gleiche oder sogar mehr Arbeit erledigt werden muss.
Eine mögliche Lösung besteht darin, Softwarepakete fertig zu beziehen. Hier hat die Firma neo42 ein interessantes Produkt, das neo42 Paketdepot (S), das hochwertige Pakete für Microsoft SCCM, also den Microsoft System Center Configuration Manager, enthält. Grundlage der Softwarepakete ist die neo42 VBS-Bibliothek mit über 300 dokumentierten, deploymentspezifischen VBS-Funktionen, z.B. DoesRegKeyExist, RegRead, SetServiceStartType, RegWrite, DriveFreeSpace.
Mit dem Paketdepot bekommt man automatisch auch eine Toolbox mit Werkzeugen für SCCM und von dieser Toolbox gibt es seit einigen Wochen eine interessante Erweiterung, nämlich einen Package Wizard. Mit diesem Wizard können Systemverantwortliche selber ganz einfach Pakete für MS SCCM erstellen und sie haben hierbei viele Möglichkeiten.

Vorteile Package Wizard im Überblick

• Herstellersetups werden automatisch erkannt
• Der Paketierer entscheidet, ob ein Paket x86, x64, oder beides beinhalten soll
• optionaler Benutzerteil, um Einstellungen in allen Benutzerprofilen vorzunehmen (Roaming Profiles, Terminalserver)
• Eine ausführliche Dokumentation – auch der zugrunde liegenden Funktionslibrary – ist vorhanden
In diesem Zusammenhang sehen wir noch einen weiteren Vorteil: Parallel zu IT System Management-Lösungen wie dem Microsoft System Center Configuration Manager (MS SCCM) ist nämlich in vielen Firmen ein Tool für die Erstellung von Softwarepaketen im Einsatz. Ein Mehrwert vom Package Wizard ist aus unserer Sicht, dass man sich mit diesem Tool den Einsatz von anderen Softwarepaketierungs-Werkzeugen sparen kann. Mit dem Package Wizard bzw. dem Paketdepot kann man kann also beim Thema Softwarepaketierung sowohl Ressourcen als auch kostenpflichtige Lizenzen einsparen.

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.