Home » SEO » Linkbuilding » Macht der Anchor Text bei der Verlinkung noch Sinn?

Macht der Anchor Text bei der Verlinkung noch Sinn?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Die Suchergebnisse bei Google haben sich seit dem Penguin-Update stark verändert. Webseiten die über eine zu hohe Anzahl von Keyword-Backlinks verfügen sind die Verlierer von Penguin. Ganz ohne Bedeutung ist der Anchor-Text noch nicht. In der heutigen Zeit verlinkt man nur noch maximal 10 Prozent der gesamten Backlink-Struktur mit Keyword-Links. Bei dieser Anzahl ist zu berücksichtigen, dass man die Schlüsselwörter immer variiert.

Die Kunst dabei ist es, dennoch mit einem Keyword weit möglichst in den Suchergebnissen zu landen. Keyword-Phrasen, Variationen von Domainnamen und Keywords oder Synonymen sind gängige Verlinkungsmöglichkeiten der heutigen Suchmaschinenoptimierung. Marken haben es etwas leichter auf den vordersten Rängen von Google zu logieren. Um herauszufinden wie die Konkurrenz es macht, bedarf es einer Analyse der Anchor-Texte von Domains, die der eigenen ähnlich sind und gute Rankings verzeichnen. Keyworddichte, zu häufige Verwendung von Schlüsselwörtern in Zwischenüberschriften oder mit Keywords überladene Meta-Tags sind passé.

Der SEO-Welt zeigt ganz andere Ergebnisse als vor einem Jahr an. Webseiten, auf denen noch nicht einmal das Hauptkeyword unter dem die Seite bei Google gefunden wird, ranken manchmal ganz vorne in den Ergebnissen. Stark umkämpfte Money-Keywords wie „Handyvergleich“ oder „Krankenversicherung Verlgeich“ werden von großen Magazinen wie Focus dominiert.

Beispiele

Platz 2 mit „Handyvergleich“

http://www.focus.de/digital/handy/tid-11450/handy-vergleich-die-50-besten-mobiltelefone_aid_324350.html

Platz 1 und 2 mit „Krankenversicherung Vergleich“ belegen Stern und Focus

krankenversicherung vergleich

Abbildung 1: Quelle: Google.de

Anhand dieser Beispiele lässt sich erkennen, dass die Keyworddichte eher eine untergeordnete Rolle spielt. Wenn eine Internetseite auf themenrelevanten Webseiten unter einer bestimmten Rubrik genannt wird, kann dies schon dafür relevant sein, mit welchem Keyword man rankt. Meta-Tag-Title- und Description der eigenen Webseite sowie der Webseite, aus der Links zur eigenen Page ausgehen sind ebenfalls wichtige Faktoren für das Ranking. Google bestimmt mittlerweile sogar anhand von Texten, die auf fremden Webseiten stehen, unter welchen Begriffen eine Seite rankt, wenn diese innerhalb eines Textes „nur genannt“ wird. D. h. wenn eine namhafte Zeitung im Web über Sie berichtet, bekommt Google das mit und kann diesen Bericht für die Suchergebnisse heranziehen. Namens- Domain- oder Markennennungen werden bei Google auch ohne Linksetzung zukünftig eine Relevanz haben.

Co-Citation-Erkennung durch Google

Google erkennt über eine sogenannte „Begriffs-Kozitation“ Zusammenhänge zwischen Begriffsbeziehungen. Die weltgrößte Suchmaschine wird immer mehr semantisch.

Fazit

Linkbuilding funktioniert anders als vor 2 Jahren: Suchmaschinenoptimierung beinhaltet viel mehr als nur „Backlinks“. Soziale Netzwerke, SEM, Branding, Usability sind feste Komponenten von SEO geworden.

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.