Alexa Umgebungsgeräusche mit dem Gib mir einen Kosenamen Skill sinnvoll nutzen

0
Shares
Pinterest WhatsApp

Seit kurzem kann Alexa Umgebungsgeräusche wahrnehmen und damit Routinen auslösen. Ich habe zu diesem Zweck den Gib mir einen Kosenamen Skill erweitert, den Alexa, auf ein Hustengeräusch in einer Routine über ein individuelles Sprachkommando starten kann und somit über 50 verschiedene Kommentare zu einem Hustengeräusch abgeben kann plus individuellen Kosenamen.

Eine Antwort auf ein Hustengeräusch könnte zum Beispiel wie folgt ablaufen:

Nutzer/in: „Hustet“
Skill antwortet: „Gesundheit, mein Schatzi“

Oder Alexa registriert ein Schnarchgeräusch. Die Reaktion könnte mit diesem Skill jetzt wie folgt ablaufen:

Nutzer/in: „schnarcht“
Skill antwortet: „Schatzi, du Schnarchst“

Warum den Gib mir einen Kosenamen Skill dafür nutzen?

Im Prinzip braucht man für eine Umgebungsgeräuscheantwort keinen Skill, nur dann hat man eben immer ein und dieselbe Antwort bei einem Huster oder Schnarchgeräusch. Auf Dauer wird das echt langweilig und kann sogar recht nervig sein, wenn immer das gleiche stupide „Gesundheit“ bei einem Huster ertönt. Mit meinem „Gib mir einen Kosenamen“ Skill ist das anders. Hier greift Alexa auf eine Vielzahl auf passende Antwortmöglichkeiten (aktuell 50 Stk.) zurück. Abwechslung und der eine oder andere Schmunzler ist garantiert und Lachen ist doch beste Medizin. 😉

So richtest Du eine Ungebugsgeräausch-Routine mit dem Alexa-Skill ein

Als Erstes musst du den Gib mir einen Kosenamen“ Skill aktivieren. Das geht zum Beispiel auch über diesen Link. Oder über das Sprachkommando „Alexa aktiviere, gib mir einen Kosenamen“.

Danach öffnest du deine Alexa App und klickst unten auf „Mehr“ und wählst dann den Menüpunkt „Routinen“ aus. Jetzt klickst du auf das kleine Plussymbol oben rechts. Im nächsten Bildschirm klickst du auf „Wenn folgendes passiert“ an.

Amazon Alexa Geräuscherfassung
In dieser Ansicht wählst du den Punkt Geräuscherfassung ganz unten aus. In der folgenden Ansicht kannst du nun vier unterschiedliche Geräuscharten sehen, auf die Alexa reagieren kann.

  1. Hundegebell
  2. Weinendes Baby
  3. Husten
  4. Schnarchen

Amazon Alexa Umgebungsgeräusche
Nachdem du ein Umgebungsgeräusch als Trigger (Auslöser) gewählt hast, musst du nun dein Echo-Gerät auswählen, dass das Geräusch erfassen soll. Jetzt klickst du auf „Aktion hinzufügen“
Amazon Alexa Routien Aktion erstellen 1
In dieser Ansicht wählst du „Benutzerdefiniert“ aus.
Amazon Alexa Routien Aktion erstellen 2
Jetzt kannst Du ein Sprachkommando eingeben, womit du eine bestimmte Funktion in einem Skill direkt starten kannst. Wir Skill Entwickler sprechen hier von einer „One-Shot Utterance“.
Alexa indivuelles Sprachkommando als Aktion
Im Prinzip bist du jetzt fertig mit der Erstellung deiner neuen Umgebungsgeräusch-Routine. Flux nur noch ein Ausgabegerät für die Hustenantwort auswählen und fertig ist deine Routine. Beim nächsten Husten sollte Alexa den Skill automatisch mit der Hustenantwort starten.

Und wenn Alexa nun freundlich darauf hinweisen soll, dass dein Partner oder Partnerin schnarcht kannst DU das in ähnlicher Art und Weise erstellen. Hier musst Du dann nur Schnarchen als Umgebungsgeräusch wählen und im Punkt „Benutzerdefiniert“ eine andere „One-Shot Utterance“ hinterlegen. Der Befehl hierfür lautet: Schnarchantwort von gib mir einen Kosenamen“.

Demo: Alexa reagiert auf Hustengeräusche

Warum das Ganze?

Gewiss ist das Ganze natürlich mehr Spaß als ernste Anwendung. Du kannst Alexa damit immer mehr ein personalisiertes Verhalten erstellen und so eine natürlichere Interaktion mit ihr erfahren.
Nichtsdestotrotz möchte ich dir eine weitere Anwendungsidee mit auf den Weg geben. Ich habe zum Beispiel eine Schnarch-Routine erstellt und lasse meinen Schlaf über ein Google Spreadsheet protokollieren. Also immer dann, wenn Alexa ein Schnarchgeräusch hört, wird still und leise in einem Google Spreadsheet, das Datum und die Uhrzeit protokolliert. Diese Tabelle ersetzt dann ein althergebrachtes Schlafprotokoll, wenn man diese Daten noch zusätzlich mit einer Schlaf-App oder Wearable (z.B. SmartWatch) koppelt, welches noch den Sauerstoffgehalt im Blut messen kann. Alexa könnte so zur Gesundheitserhaltung im Alltag beitragen.

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Previous post

So kannst Du mit Alexa Leute erschrecken

Next post

Smart Home von TaHoma