Startseite»Kaffee»ganze Bohnen»Rarität Nr. 4 2020: Tchibo Mata de Cana

Rarität Nr. 4 2020: Tchibo Mata de Cana

Premiumkaffee aus Zentralamerika

0
Teilungen
Pinterest WhatsApp
Mata de Cana
Foto: Tchibo Mata de Cana

Die 4. Rarität des Jahres 2020 gibt es jetzt bei Tchibo  zu kaufen. Sie kommt aus Zentralamerika und trägt den Namen Mata de Cana, wobei Costa Rica hier das zentralamerikanische Herkunftsland ist und Mata de Cana ist der Herkunfstort in der Region Tarrazu in der Provinz San Jose, in der der Kaffee angebaut wurde.

Die nährstoffreichen Böden und das warme und feuchte Klima der nahe gelegenen Cordillera bieten beste Bedingungen für die Kleinfarmer, die ihren Kaffee nachhaltig anbauen. Der Mata de Cana Kaffee trägt das Rainforest Alliance Siegel. Dieses steht für nachhaltigen und umweltschonenden Anbau. Diese höhere Qualität schlägt sich dann auch im Preis nieder.

Die 4.  Tchibo Rarität gibt es seit August 2020 als  ganzen Bohnen im Onlineshop und in den Filialenzum Preis von 10,78 € für 500g.

Da kommt des Tchibo Mata de Cana Kaffee her

Die Kaffeebohnen

Wir haben hier schöne große Arabica Bohnen aus der Anbauregion Tarrazu in Costa Rica in der Tchibo Kaffeetasse. Die Kaffeebohnen sind in einer Anbauhöhe zwischen 1780 m gewachsen. Sie stammen von den Varietäten Sarchimor, Catuai, Catimor und Obata ab. Die Kaffeebohnen wurden gewaschen und sonnengetrocknet.

Der Geschmack

Tchibo selber beschreibt den Geschmack schon ganz gut mit süßlich-elegant und Noten von Agavensirup und Papaya. Ich fand ihn sehr lecker und mild. Das sit ein Kaffee, den man auch getrost ohne Milch trinken kann und sollte.

Fazit

Ich habe diesen Kaffee in meinem Tchibo Handfilter als Filterkaffee zubereitet. Das Resultat war hervorragend! Natürlich ist der Preis von 10,78 für 500g nicht  günstig. Tendenziell müssen wir uns aber an steigende Kaffeepreise gewöhnen, da der Klimawandel immer deutlicher zu spüren ist in den Anbauregionen und sich dieser eben auch auf die Erntemengen auswirkt. Kaffee wird in mittlerer Zukunft zum Luxusgut zwangsweise werden.

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × drei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Vorherige Beiträge

Instagram Marketing: 5 Tipps, wie Blogger ihre Reichweite erhöhen

Nächster Beitrag

Internet-Marketing: Grundlagen einfach erklärt