Home » Amazon » 10 Alexa Routinen erstellen, die Spaß machen

10 Alexa Routinen erstellen, die Spaß machen

So automatisierst Du Dein Smarthome auf einen höheren Level

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Alexa Routinen

Alexa übernimmt sehr viel in meinem Haushalt, neben der Steuerung meines Lichtes, ist auch die Steuerung meiner Heizung dazu gekommen. Das sind wahrscheinlich die meisten Fälle, die man  im Kopf hat, wenn  man an Heimautomatisierung mit Alexa denkt. In Wahrheit kann die Gute aber noch viel mehr. Das Zauberwort heißt hier Routinen. Im Folgenden möchte ich euch zeigen, welche meine 10 beliebtesten Alexa Routinen sind.

Was sind Alexa Routinen?

Ok, für alle da draußen die keine Alexa haben, sollten erst mal hier Anfangen. Alexa Besitzer können ruhig weiter scrollen.  Alexa Routinen sind im Prinzip eine Verkettung von Anweisungen, die mit einem „Trigger“,  ausgelöst werden. So könnte zum Beispiel das Sprachkommando „Alexa, Roter Alarm“ , eine Routine auslösen, in der das Licht von weiß auf Rot geschaltet wird und ein bestimmter Alarmsound abgespielt wird. Ein „Trigger“ (engl.  Wort für Auslöser) kann ein bestimmtes Sprachkommando, eine bestimmte Uhrzeit oder ein Gerät oder ein Echo Button sein.

Wie erstelle ich ich eine Routine?

Im folgenden zeige ich Schritt für Schritt, wie Du eine erste Routine selber mit Deiner Alexa App erstellen kannst:

Schritt 1: Alex App Menü
Alexa App Menü

Klicke in der Alexa App oben rechts auf dem Menü und wähle den Menüeintrag „Routinen“ aus.

Schritt 2: Routinenübersicht
Routinenübersicht

In der Routinenübersicht kannst du alle angelegten Routinen sehen. Wähle hier oben rechts das Pluszeichen aus

Schritt 3: Neue Routine anlegen
Neue Routine

Wenn Du eine neue Routine anlegen möchtest, legst du zuerst den Trigger fest, der die Routine auslöst.

Schritt 4: Die Trigger-Auswahl
Trigger-Auswahl

In dieser Übersicht hast Du die Auswahl aus  vier Trigger., den Sprachdienst, Plan,Gerät und Echo Button.

  • Bei dem „Sprachdienst“ legst Du ein bestimmtes Sprachkommando fest, der die Routine auslöst.
  • Unter dem Punkt „Plan“  legst Du eine bestimmte Uhrzeit oder Datum fest, die Deine Routine auslöst. Du kannst hier auch wiederkehrende Einstellungen vornehmen, also immer Wochentags oder am Wochenende oder einfach nur bestimmte Tage.
  • Unter Gerät kannst du bestimmte Smart Home Geräte auswählen, die eine bestimmte Aktion ausführen sollen, bzw. die Du steuern möchtest.
  • Im Prinzip ist der Echo Button auch ein Gerät, du kannst in z.B. als Schalter nutzen odermit Mehren Buttons ein Soundboard erstellen die auf Knopfdruck ertönen.
Schritt 5:Sprachkommando festlegen
Sprachkommando festlegen

In unserem Beispiel lege ich eine sprachgesteuerte Routine an. Also lege ich hier das Sprachkommando fest

Schritt 6: Aktionsauswahl
Aktionsauswahl

Im nächsten Schritt lege ich fest was nach meinem Kommando passieren soll.

Schritt 7: Alexa sagt
Alexa sagt

In meinem Fall soll Alexa etwas benutzerdefiniertes sagen.

Schritt 8: Alexa antwortet von
Alexa antwortet von

In dem Kontext der Sprachausgabeneinrichtung fragt mich die Alexa App, welches Gerät genau die Sprachausgabe vornehmen soll.  So wäre es zum Beispiel denkbar, dass im Schlafzimmer jemand die Routine mit dem Kommando „Sexy Time“ auslöst, Alexa aber dann im Arbeitszimmer den Partner oder Partnerin informiert. Hier zum Beispiel mit „schnapp sie Dir Tiger“. 😀

Schritt 9: Smart Home steuern
Smart Home steuern

Nur für die Ausgabe eine Routine anlegen ist ein wenig einfach, daher soll die Routine nicht nur jemanden informieren, wenn ich etwas sage, sondern auch noch in meinem Smart Home etwas steuern. Ich wähle also noch ein Gerät aus, dass bei dem Kommando „sexy time“, gesteuert wird.

Schritt 10 Alle Hue Leuchten

In meinem Szenario sollen alle Hue Leuchten gesteuert werden und auf eine bestimmte Farbe eingestellt werden.

Schritt 11: Gerätefarbe wählen
Gerätefarbe wählen

In meiner „sexy time“ Routine möchte ich dass alle Leuchten in einem schönen „Puffrot“ erleuchten, sodass auch eine knistern-erotishe Stimmung aufkommen kann. 😀

Schritt 12: Songauswahl

Songauswahl

Was wäre ein „sexy time“ Szenario ohne passende Musik? Also wähle ich noch schnell den Klassiker „Sexual Healing“ von Marvin Gaye aus, den Alexa abspielen soll. Ich kann hier den Musikdienst auswählen. In meinem Fall bin ich bei Amazon Music geblieben, man könnte aber hier auch Spotify als Musikdienst auswählen.  Zusätzlich kann ich hier auch die Dauer für die Wiedergabe des Songs begrenzen.

Schritt 13: Fertige Routine speichern
fertige Routine speichern

Jetzt bin ich mit dem Erstellen meiner Routine fertig und muss sie nur noch abspeichern. In dieser Ansicht kann ich nochmal zusätzlich festlegen, dass die Routine immer nur von einem bestimmten Gerät ausgelöst werden kann, oder wie in meinem Fall kann ein Sprachkommando von jedem Gerät in meinem Aushalt diese Routine auslösen.

10 weitere Routinen, die Spaß machen

So jetzt wo Du gelernt hast, was Routinen sind und wie Du sie erstellen kannst möchte ich Dir meine 10 liebsten Routinen vorstellen.

Platz 1 Badsensor erfasst Bewegung

Diese Routine ist mit Abstand meine Lieblingsroutine. Das Besondere ist, dass ich hier eine Philips Hue Motionsensor nutze, der eine Alexa Routine auslöst. Generell liebe ich sensorgestütze Routinen, weil so die Illusion eines Eigenlebens mit Alexa erzeugt wird.  Ich bin morgens eher Maulfaul und möchte nicht immer direkt etwas sagen, außerdem möchte ich nicht immer andere mit meiner Stimme stören. In diesem Szenario lege ich also eine erfasste Bewegung mit meinem Badsensor fest. Wenn dieser reagiert, begrüßt mich Alexa mit einem „Guten Morgen“ und einer kleinen Frage zu meinem Schlaf.  Danach startet klassische Musik von meinem Echo Dot im Bad. Ich liebe es mich zur klasschischen Musik frisch zu machen und mien Geschäft zu erledigne, Ich finde das hat etwas joviales. 😀

Richtig cool finde ich, dass ich hier ein Zeitfenster festlegen kann, bei der immer nur diese eine Routine ausgelöst wird. Zu einem späteren Zeitpunkt könnte Alexa dann nicht „Guten Morgen“ sagen,  sondern „Guten Abend“ oder ganz etwas anderes.

Klicke auf den blauen Pfeil zur Ansicht der Routine in der Alexa App:

Badsensor erfasst Bewegung
Badsensor erfasst Bewegung

Platz 2 Küchensensor erfasst Bewegung

Auf dem zweiten Platz kommt wieder eine Routine mit Bewegungssensor. In diesem Szenario habe ich auch ein Zeitfenster definiert, in der Alexa mich mit dem Satz „komm lass uns etwas kochen“, in der Küche begrüßt. Danach spielt eine Playlist Musik zum Kochen von meinem Echo Dot 3.Gen. in der Küche ab. Mittlerweile koche ich sehr gerne mit Musik.

Küchensensor erfasst Bewegung
Küchensensor erfasst Bewegung

Platz 3 Alexa, kündige mich an

Die nächste Routine ist eine reine Funroutine. Sie soll mich bei meinen Kindern im Kinderzimmer ankündigen, wenn ich etwas mit ihnen besprechen möchte.

Alexa sagt dann, „euer Familienoberhaupt kündigt sich an“, schaltet das Licht an, stellt es dann auf Karmesinrot und lässt das Licht kurz aufflackern. Danach spielt „The Imerial March“, der aus Star Wars bekannt  ist. Mit so einer Ankündigung bekommst Du garantiert Aufmerksamkeit auch bei Deinen Kindern!  😀

Alexa, kündige mich an
Alexa kündige mich an

Platz 4 Alexa, ich zieh mich an

Diese Routine hat meine Tochter erstellt. Sie soll ihr morgens dabei helfen die richtigen Klamotten aus dem Schrank herauszusuchen. Dafür benötigt sie immer auch die aktuelle Temperatur, bzw. den Wetterbericht des Tages, damit sie sich nicht zu dünn anzieht. Außerdem zieht es sich mit Popmusik gleich leichter morgens an.

Alexa, ich zieh mich an
Alexa, ich zieh mich an

Platz 5 Alexa, Werbepause

Diese Routine ist ziemlich nützlich für alle Radiohörer. Ich nutze oft TuneIn mit Alexa zum Radiohören. Leider nerven die Werbeblöcke der Radiosender immer wieder. Wenn ich das bemerke, brauche ich nur sagen, „Alexa, Werbepause“ und sie stellt den Ton auf allen Geräten ab. Sie wartet dann 3 Minuten bis der Werbeblock vorbei ist und startet dann wieder meinen eingestellten Radiosender.

Alexa, Werbepause
Alexa, Werbepause

Platz 6 Alexa, Kaffeemaschine an!

Mit dieser Routine habe ich meine Schwiegereltern komplett von Alexa überzeugt. Sie soll auf Kommando die Kaffeemaschine bei meinen Schwiegereltern anstellen und so den Kaffeezubereiten. Die Kaffeemaschine hat eine klassischen Kippschalter und ist immer auf „an“ eingestellt. Der Stromstecker ist einer WLAN Steckdose von TP-Link eingesteckt, die mit Alexa gesteuert wird.  Natürlich muss die Filterkaffeemaschine vorher vorbereitet werden mit Filter, Kaffeepulver und Wasser. Wenn meine Schwiegereltern morgens dieses Kommando aus dem Bett rufen, geht also die Maschine an.  Alexa sagt dann noch zum Abschluss ein paar nette Worte und die beiden können ihren Kaffee genießen.

Alexa, Kaffeemaschine an
Alexa, Kaffeemaschine an

Platz 7 Alexa, hol meine Tochter

Ich habe keine Lust immer durch die ganze Wohnung zu brüllen, nur um  mit meiner Tochter etwas zu bereden.  Deswegen habe ich diese Routine erstellt. Ich stell hier zuerst das Gerät im Kinderzimmer auf Lautstärke acht, so stelle ich sicher, dass Ausreden à la, „das habe ich nicht gehört„, keine Chance haben. Danach sagt Alexa, „Ariane, Dein Papa möchte Dich sprechen. Geh mal zu ihm hin.“ Auf diese Art und Weise kann man Alexa mit in die Erziehung der Kinder mit einbeziehen. Sie kann hier perfekt als Überbringer bestimmter Botschaften genutzt werden.

Alexa, hol meine Tochter
Alexa, hol meine Tochter

Platz 8 Alexa, Badezeit

Mit dieser Routine verwandele ich mein Bad in einen Spa Bereich. Wenn ich im Bad bin kann ich „Alexa, Badezeit“, sagen daraufhin wird die Lautstärke meines Echo Dot im Bad auf 6 eingestellt und die Deckenleuchte beginnt eine Farbschleife zu spielen. Natürlich beginnt er eine entspannende Spa Musik abzuspielen.

Alexa, Badezeit
Alexa, Badezeit

Platz 9 Alexa, Ariane spielt zu viel am PC

In dieser Routine beziehe ich Alexa aktiv in die Erziehung meiner Tochter mit ein. Generell ist meiner Tochter immer sehr verantwortungsvoll und sehr großartig, auch wenn sie jetzt oft hier als Beispiel herhalten musste. Sie darf zum Beispiel immer eine gewisse Zeit an meinem PC Sims 4 spielen.  Wenn die Zeit vorbei ist kann ich zum Beispiel in der Küche oder im Bad sagen: „Alexa, Ariane spielt zu viel am PC.“ Alexa kann also eher unschöne Botschaften dem Nachwuchs mitteilen und  so muss ich mich nicht mit einer Diskussion rumärgern, denn meine Tochter versteht, dass eine Diskussion mit Alexa keinen Sinn ergibt.

Alexa, Ariane spielt zu viel am PC
Alexa, Ariane spielt zu viel am PC

Platz 10 Alexa, Halloween

Mit dieser Routine kann man eine Halloween Party starten. Aber Vorsicht, wenn eure Leibe nicht darauf vorbereitet sind könnten sie sich auch tatsächlich erschrecken. Erst recht, wenn ihr die Routine ohne Sprachkommando direkt aus eurer Alexa App startet ist das Horrorpotenzial sehr groß.:-D

Ich lasse hier Alexa folgendes sagen: „Oh, oh, etwas gruseliges geht hier gerade ab.“ Daraufhin startet in jedem Raum bei mir eine Farbscheleife und es beginnt Michael Jacksons „Thriller“ abzuspielen. Alternativ könnte man auch einen anderen Horrorsoundtrack seiner Wahl nehmen. Das Ergebnis ist meist das Gleiche.

Alexa, Halloween
Alexa, Halloween

Fazit

Alexa Routinen sind meiner Meinung nach die Killerapplikation schlechthin. Hier kann man als nicht Coder, seinen Heimassistenten mit einfachen Mitteln programmieren und für fast jedes erdenkliche Szenario seine eigenen Routinen basteln. Der Fantasie sind da kam Grenzen gesetzt. Ich hoffe, ich konnte euch hier einen Idee davon mitgeben, was alles möglich ist mit Alexa und den Routinen?

Wenn auch Du eine coole Idee zu Routinen hast, freue ich mich, wenn du sie hier in den Kommentaren postest. Oder wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit Deinen Freunden und inspiriere sie doch auch, was man alles mit Alexa anstellen kann.

 

3 Kommentare

  1. Jan
    26. Februar 2019 um 07:48 — Antworten

    Sehr interessant!
    Wie kriege ich aber den Hue Bewegungsmelder damit der in der Alexa App. erscheint??
    Mit Echo Plus (1te Generation) müsste doch funktionieren,oder?

    • 27. Februar 2019 um 15:56 — Antworten

      Du benötigst ein Alexa gerät mit integrierten Smart Home Hub, also einen Echo Plus oder Echo Show der 2.Generation.

  2. Günter
    21. August 2019 um 15:47 — Antworten

    Klasse – doch leider funktioniert der Trigger „erfasst Bewegung“ bei mir nicht – warum auch immer, der umgehrte Fall (5 Minuten keine Bewegung) funktioniert. Hat hier noch jmd das Problem ? Hab mal ein Ticket bei Amazon dazu eröffnet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.