Home - Netzpolitik - Zensursula in Action!

Zensursula in Action!

0
Shares
Pinterest Google+
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Leute mir wird so richtig schlecht, was in unserem Staat so alles möglich ist. Unser aller Familienministerin Ursula von der Leyen, alias Zensursula, scheut die Öffentlichkeit und sperrt ein Kamerateam vom Spiegel TV aus. Da sist also das Verständnis von Pressefreiheit der CDU. [via]

Was meinst Du dazu?


  • Empfange garantiert alle Neuigkeiten in Deinem Postfach!
  • Exklusive Infos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und Du kannst dich jederzeit wieder austragen. Du kannst die Datenschutzhinweise jederzeit hier einsehen.

14 Kommentare

  1. 23. August 2009 um 10:41 — Antworten

    "Wahlkampf a la #CDU-" RT: @baynado: New blog post: Zensursula in Action! http://bit.ly/alpJF – nur die #FDP+ kann Bürgerrechte durchsetzen!

  2. 23. August 2009 um 12:07 — Antworten

    Zensursula in Action!: Leute mir wird so richtig schlecht, was in unserem Staat so alles möglich ist. Unser.. http://cli.gs/jRpgU #seo

  3. 23. August 2009 um 12:07 — Antworten

    Zensursula in Action!: Leute mir wird so richtig schlecht, was in unserem Staat so alles möglich ist. Unser.. http://cli.gs/jRpgU #seo

  4. 23. August 2009 um 12:16 — Antworten

    Habs Gestern Abend gesehen. Unglaublich. Werd gleich auch mal drüber bloggen (zusammen mit anderen aktuellen Peinlichkeiten des Wahlkampfes). Hier übrigens einer der Artikel, die der Ministerin genehm waren aus der lokalen Presse: http://www.oz-online.de/index.php?id=542&did=18914

  5. 23. August 2009 um 14:17 — Antworten

    Pressefreiheit à la CDU http://bit.ly/DvZmN

  6. Philipp
    23. August 2009 um 22:12 — Antworten

    RT @dgerike Zensursula in Action! http://bit.ly/alpJF
    #cdu-

  7. 23. August 2009 um 23:36 — Antworten

    RT @dgerike @PAhrend Zensursula in Action! http://bit.ly/alpJF #cdu-

  8. 24. August 2009 um 09:04 — Antworten

    Naja die Presse war schon eingeladen, nur eben nicht alle Pressevertretter 🙂 .
    Persönlich kann ich Ursurla schon verstehen, wenn ein Magazine immer so kritisch über einen berichtet dann will man es einfach nicht dabei haben 😀 .

  9. Karolin
    24. August 2009 um 15:28 — Antworten

    Öffentlichkeitsscheu ist Frau von der Leyen nicht, da waren schon einige Kamerteams bei ihrem Kindergartenbesuch anwesend, aber nicht jede Presse ist angenehm! Gerade kurz vor der Bundestagswahl sucht man sich dann eben die Pressevertreter aus, die nett über einen berichten. Das ist vielleicht feige, aber verständlich, würde wohl jeder Politiker so machen.

  10. 27. August 2009 um 14:25 — Antworten

    „Woa krass“ habe ich mir erstmal gedacht. Meine Stimme hat die Piratenpartei, zumindest wenn demnächst in Köln gewählt wird. Am besten fand ich ja die geleckte CDU-Tante, wie sie an der Tür arrogant sagt: „Nein! Dankeschööön.“

  11. Dennis
    30. August 2009 um 17:49 — Antworten

    Ich verstehe die Aufregung nicht. Jeder hat doch das Recht auf ein bisschen Privatsphäre. Die Piratenpartei fordert doch mehr Privatsphäre und wenn sich die werte Dame bedroht fühlt, ist es doch ihr gutes Recht das Kamerateam auszusperren. Mit Pressefreiheit hat das nichts zu tun. Die Presse wird nicht behindert und deshalb sehe ich das vollkommen anders. Ich muss dazu sagen, dass ich Frau von der Leyen in keinster Weise leiden kann und auch ihre Partei sagt mir nicht zu.

  12. 1. September 2009 um 12:38 — Antworten

    Das war unglaublich peinlich! Ich kann die ganze Sache gar nicht verstehen.Finde aber deinen Blog schone sehr schön-weiter so!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *