Home - Suchmaschinen - Youtube - Ärger mit Youtube Musikvideos

Ärger mit Youtube Musikvideos

0
Shares
Pinterest Google+
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

youtube logoDie Suche auf Youtube nach Videos hat sich verändert. Allein nicht nur das, wurde auch die Einbindung einzelner Videos verändert. Statt dem Code erhält man inzwischen vielfach ein kleines Fenster mit der Information: „Einbetten auf Anfrage deaktiviert“.

In meinem Fall ist es besonders schlimm, denn ich mag gern den Text eines Liedes auch auf Deutsch kennen. Darum hab ich auf meiner privaten Seite eine Kategorie „Musik“. Dort hab ich einige Lieder als Übersetzung rein, natürlich mit dem dazu passenden Musik-Video von Youtube. Da ich momentan von Pink den Song „So What“ Hammer-mäßig finde (natürlich auch „Pink“ von Aerosmith *g*), würde ich mir das Video gern einbinden.

Aber da hat die Musikindustrie der USA inzwischen echt ein Auge drauf: Während Videos von „Fanta4“ oder den „Ärzten mit „Einfach sein“ eingebunden werden dürfen, sieht es mit dem oben genannten „So what“ von Pink schlecht aus.

Videos auf Youtube

Also auf Youtube darf ich Originalvideos wie das von Pink kopieren und mit seltsamen Links versetzen, egal. Aber das „Einbetten auf Anfrage“ muss dort deaktiviert sein. Hauptsache der Traffic bleibt „zuhause“, also auf YouTube. Aber wie setzt das YouTube und damit eben Google einnahmetechnisch um? Klar, Sie wollen Einnahmen erzielen, weil die Leute für den Song auf Youtube kommen müssen. Aber ich biete auf meinem Blog einen Mehrwert. Aber das Ranking krieg ich nicht nur auf den Songtext, die Leute wollen auch das Lied und eine visuelle Darstellung dazu.

Also: Mist!

Ich hab weniger, Google weniger AdWords verkauft und damit auch weniger, weil: auf den Seiten von Youtube ist keine Werbung drauf! Auch noch die Verluste durch Amazon dazu (für mich)! Naja, man kann nur hoffen, daß Google da bald aufwacht und mit der Musikindustrie spricht. Denn auf Youtube können Sie dort keinen Mehrwert, wie Songtexte, beisteuern.

Oder wäre das ein passender Schritt um YouTube endlich ins Geld zu bringen?


  • Empfange garantiert alle Neuigkeiten in Deinem Postfach!
  • Exklusive Infos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und Du kannst dich jederzeit wieder austragen. Du kannst die Datenschutzhinweise jederzeit hier einsehen.

1 Kommentar

  1. 14. November 2008 um 13:57 — Antworten

    Gute Anregung von Dir.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *