Home - sonstiges - Web 3.0 die Zukunft des Internets

Web 3.0 die Zukunft des Internets

0
Shares
Pinterest Google+
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Wie die Zukunft des Internets aussieht weiß leider keiner genau, trotzdem versuchen Experten immer wieder ihre Visionen für die Zukunft des Internets mitzuteilen. Heute habe ich eine Studie des Feldafinger Kreises entdeckt, die sich u.a. mit der Zukunft des Internets beschäftigt. Aber wer oder was ist der Feldafinger Kreis?

Der Feldafinger Kreis wurde im August 2001 von Prof. Dr. Claus Weyrich (Siemens Corporate Technology) undProf. Dr. Dr. h. c. mult. Wolfgang Wahlster (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) ins Leben gerufen, um durch eine fokussierte Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft die Internetgesellschaft in Deutschland voran zu bringen. Mitglieder sind je sechs Vertreter aus der Wirtschaft und der Wissenschaft.

„hnlich wie Vint Cerf ist auch der Feldafinger Kreis der Meinung, dass das mobile Internet eine erheblich größere Rolle spielen wird.

Ein Holodeck als Internet der Zukunft

Das web 3.0 ist ein dreidimensionales und wird uns ständig begleiten. Man kann es sich wie das Holodeck von Star Trek vorstellen. Es wird das „Internet der Dienste“ mit dem „Internet der Dinge“ verbinden. Zusammen mit einer ganz neuen Sicherheitsinfrastruktur soll das Internet der Zukunft, das Web 3.0 bilden.

Damit das alles jedoch Realität wird, muss eine neue Infrastruktur geschaffen werden, die den erhöhten Datenverkehr tragen kann. Schon heute glühen förmlich die Leitung aufgrund des Youtube Traffics. Der Feldafinger Kreis schließt einen kompletten Neustart des Internets mit einer neuen Protokoll- und Sicherheitstechnologie nicht kategorisch aus.

Der Text ist sehr interessant. Wer einen Blick in die Studie des Feldafinger Kreises reinwerfen möchte kann das gerne hier tun.

Wie stellt ihr euch das Internet der Zukunft vor?


  • Empfange garantiert alle Neuigkeiten in Deinem Postfach!
  • Exklusive Infos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und Du kannst dich jederzeit wieder austragen. Du kannst die Datenschutzhinweise jederzeit hier einsehen.

2 Kommentare

  1. Martin Müller
    5. Mai 2010 um 09:52 — Antworten

    Ich denke, dass das Internet wie das Radio wird. Radios gibt es in vielen Formen und Geräten. Man kann von überall Radio hören. Das Internet wird von überall erreichbar sein. Einfach ein kleines Gerät wie das Radio und man ist online. Auch Toiletten werden mit dem Internet verbunden sein um Statistiken aufzustellen oder die Toiletten werden per Tastendruck gereinigt (z.B. Robotoiletten). Alles wird sich ändern. Der Mensch brauch sich kaum zu bewegen und schon hat er vieles erledigt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *