Sproose.com das Web 2.0 Suchmaschinenprojekt

Sproose.com das Web 2.0 Suchmaschinenprojekt Das Web 2.0 erreicht nu doch den Suchmaschinenmarkt. Die Suchmaschine Sproose.com möchte seinen Index durch Nutzerbewertungen verbessern. €žhnlich wie bei Y!GG sollen hier die Suchergebnisse bewertet werden. Auch Kommentare zu den Einträgenin den Suchergebnissen sind ausdrücklich erwünscht.

Über eine persönliche Filterfunktion können unerwünschte einträge zunächts aus den persönlichen Index getilgt werden und bei einer genügend groŸen Anzahl von Filterungen durch andere User, werden sogar einzelne Einträge getilgt. Sproose.com ist also eine waschechte Web 2.0 Suchmaschine, ganz nach meinen Geschmack. Sproose.com bietet auch den Webmastern an einen Abstimmbutton in unterschiedlichen Formaten für ihre Seiten an.

Das Motto von Sproose.com lautet: “Bessere Suchergebnisse durch die Macht des Nutzers.”

Das Ranking der meisten Suchmaschinen basiert auf Links. Sproose bietet mit seine Knowledge Rank-Technologie für Social Networking, die totale Kontrolle über die Suchergebnisse für die Nutzer.

Besonder toll finde ich, dass innovative Suchtechnologien nicht nur aus den USA kommen muss. Der deutsche Jununternehmer Stefan Groschupf aus Sachen-Anhalt, beweist, dass es auch anders gehen kann. Er möchte im milliardenschwerdne Kampf um das Internet mitmischen. Das nenne ich mutig. Der Firmensitz selber wurde nun auch nach Californien verlagert, aber auch hier in Deutschland wird fleissig weiter an Sproose programmiert. So arbeitet ein Team in Halle weiter an innovation im Suchmaschinensektor.

Kündigt sich hier ein neues Startup an, das Google in seiner Technologie parolie bieten kann? Ich werde weiter die Entwicklung von Sproose verfolgen und habe mir auch einen Account angelegt. Wie bei allen Web 2.0 Projekten wird das Endergebniss umso besser jem mehr Menschen es nutzen und verbessern. Also wann registrierst Du dich bei Sproose und gestaltest den Suchmaschinen-Index der Zukunft mit?

Die Serps gefallen mir von der Aufmachen sehr gut. Hier ein erster Eindruck:

Der Sproose Index

 

Ähnliche Artikel

Suchmaschinen leiten häufig auf riskante Seiten Auf meiner täglichen Streiftour durchs netz habe ich folgenden Artikel gefunden: "Rund 285 Millionen Mal pro Monat werden "riskante" Seiten angeklickt, auf die Surfer über Suchmaschinen geleitet werden. Dies schätzt eine aktuelle Studie von McAffes Analyseunternehmen Siteadvisor. Am grössten ist das Risiko, auf Sites zu gelangen, die Spyware, Viren, Phishing-Tricks und ähnliches enthalten, wenn populäre Suchbegriffe wie "free screensavers" oder "music downloads" eingegeben werden. Dies g...
Kampf dem Suchmaschinen-Spam Das habe ich heute auf meiner Streiftour durchs Netz gefunden:"Immer mehr so genannte Optimierer verdienen Ihr Geld damit, bestimmte Webseiten möglichst hoch in das Google-Ranking zu schleusen. Darunter befinden sich auch schwarze Schafe, die den Pagerank unrelevanter Seiten mit Tricks erhöhen. [...]Webseitenbetreiber setzen verstärkt auf Google, um Besucher auf ihre Seite zu locken.Doch die Monokultur auf dem Suchmaschinenmarkt hat nicht nur Vorteile. Immer mehr Anbieter greifen nicht auf di...
Europäische Suchmaschine ??? Das Deutsch-Französiche Suchmaschinenprojekt unter Druck. Also ich muss mich schon wundern das man erst jetzt langsam zu der Erkenntnis kommt, dass der Internetmarkt von US Amerikanischen Firmen dominiert wird und dieses nun erst seit kurzem als Gefährdung für die eigne Wirtschaft gesehen wird. Wieder einmal wird hier eine Debatte vom Zaun gebrochen von Leuten die im Grunde das Internet noch nicht wirklich verstanden haben. Eine Suchmaschine zu entwickeln ist die eine Sache, aber wer will d...
Was 2006 bei Google gesucht wurde Es ist wieder einmal soweit. Auf Google Zeitgeist kann nun der interessierte Leser nachschauen, was die Netzgemeinde 2006 am meisten gesucht hat. Einen weitere interessanten Artikel zum Thema Google Zeitgeist habe ich hier gefunden. In diesem Artikel wird beschrieben, dass wir Deutsche im Jahre 2006 das Wort "Routenplaner" angeblich am meisten gesucht hätten. Wie der Verfassser dieses Artikel zu dieser Auffassung gekommen war, bleibt mir jedoch schleierhaft. Er gibt zwar als Quelle einen di...
Die europäische Suchmaschine ist geplatzt Wie heute der Spiegel in seiner Onlinausgabe verkündet, ist die europäische Suchmaschine "Quero" geplatzt.  Die Deutschen und Franzosen basteln jetzt jeweils an eine eigene Suchmaschine.  Die Franzosen hängen an dem veralteten Konzept, Informationen nach Häufigkeitskriterien durchsuchen und sortieren zu wollen. Die Deutschen wollen dagegen neue Wege gehen, Ihre Suchmaschine soll den Namen Theseus tragen und das Web semantisch durchsuchen. Also wenn ich in dieser Suchmaschine den Begriff "G...
Posted in Suchmaschinen.

11 Comments

  1. Pingback: Sproose.com: Arbeitsbeschaffungsmaßnahme von unten

  2. Freue mich diesen Blog gefunden zu haben, finde die Artikel echt sehr gut geschrieben. Werde mich die nächsten Tage, hier richtig Einlesen und meinen Senf dazu geben. Hoffe, daß noch mehr gute Artikel hier folgen.

  3. Pingback: » News, Trauer, Nüsse & Bier | seoFM - der erste deutsche PodCast für SEOs und Online-Marketer

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>