Home - Google - So erscheint der Autor mit in den Google Suchergebnissen

So erscheint der Autor mit in den Google Suchergebnissen

0
Shares
Pinterest Google+
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Google entwickelt sich  immer mehr in Richtung Social Search, schon jetzt erhält man als Angemeldeter Google Nutzer Empfehlungen aus seinem Freundes- und Bekanntenkreis. In meinem Beispiel unten, kann man erkennen welche Kontakte von mir Webseiten zum Thema „SEO“ in der Google Suche empfehlen.

Diese Empfehlungen sehen für jeden Suchenden anders aus, je nachdem welche Kontakte man so im Netz pflegt. In meinem Beispiel empfiehlt auf Platz vier, Heiner Hemken die Seite seo-united.de und auf Platz fünf, also noch „above the fold“, Gerald Steffens die Seite seo.de. Beide Personen kenne ich persönlich und vertraue auch diesen Empfehlungen.

Intensive Internetnutzer werden von diesem Feature profitieren, weil sie schneller das gewünschte finden, vorausgesetzt man hat vertraut seinen Kontakten und hat auch nur für sich relevante Personen in seinen Kreisen auf Google+ oder Facebook.

Personen, die also wild drauf los, andere Menschen wahllos zu ihren Kontakten hinzufügen, werden da weniger Freude haben, denn ihre Suchergebisse dürften dann auch für sie weniger relevant werden.

Für alle anderen, die den Social Networks fernbleiben wollen, wird es demnächst ein weiteres Feature in den Suchergebnissen geben, um trotzdem die besten Suchergebnisse zur Anfrage zu bekommen.  Erste Tests mit der Anzeige des Autors im Suchergebnis, sind in den USA schon am Laufen. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis dieses Feature auch bei uns in den Suchergebissen Einzug hält.  Wer von Anfang an von dieser Entwicklung mit profitieren will, dem empfehle ich die weitere Lektüre dieses Artikels.

Nur wer guten  Inhalt seinen Lesern bietet, kann im Internetbusiness bestehen bleiben. Diese Binsenweisheit hat sich mittlerweile auch in unseren Köpfen festgesetzt. Doch Content alleine wird in Zukunft nicht mehr gut genug sein, vielmehr gilt es als Autor seines Inhalts vertrauen gegenüber seinen Lesern aufzubauen.

Dieses Vertrauen wird nun auch von Google belohnt werden. In Zukunft soll der Autor eines Artikels mit in den Suchergebnissen angezeigt werden. Rechts neben dem Suchergebnis, wird dann ein Foto mit Link zum Google Profil des Autors angezeigt werden.

Bild: Screenshot aus dem Rich Snippet tool

Internetmagazine die ihre Autoren richtig kennzeichnen, werden in Zukunft einen deutlichen Vorteil haben, denn ihre Artikel werden zusätzlich durch ein Bild des Autors aufgewertet werden. Auch Nutzer, die nicht bei Google angemeldet sind, werden dann zu bestimmten Suchanfragen, den Autor eines Artikels angezeigt bekommen.

Im  folgenden Teil des Artikels, wird Schritt für Schritt erklärt, wie man den Autor eines Artikels in den Suchergebnissen anzeigen kann. Das Tutorial wendet sich an ambitionierte Webmaster, die bei der neusten Entwicklung mithalten wollen.

Tutorial

Schritt 1:  Autoren müssen für den Google Bot als solche markiert werden mit dem Tag „rel=autor“. Dieses Tag wird mit in dem Link zu der Autoren Seite eingefügt. Der Link Code zu der Autorenseite sollten dann wie folgt aussehen:

<a rel=“autor“ href=“http://www.musterdomain.de/autor/max-mustermann“>Max Mustermann</a>

Wie man das z.B. in WordPress umsetzt habe ich in einem Tutorial in meinem Blog beschrieben. Allerdings ist diese Anleitung nicht allgemein gültig, bei einigen Themes muss man in der functions.php des verwendeten Themes prüfen, ob nicht dort die PHP Anweisung für die Linkgenerierung zur Autorenseite hinterlegt ist. Das ist zum Beispiel beim beliebten WordPress Theme  „Twentyten“ der Fall.

Hier muss man also in der Codezeile 474 der functions.php des Twentytens Themes das rel=“author“ Tag hinzufügen, damit es automatisch mit im Websitecode eingefügt wird.

Schritt 2: Damit Google einen als solchen Autor legitimieren kann, ist es zwingend erforderlich, dass der Autor ein eigenes Google Profil hat. Zu diesem Google Profil muss man von der eigenen Autorenseite einen Link setzen, der mit dem Tag rel=“me“ versehen ist. Der Code sollte also wie folgt aussehen:

<a rel=“me“ href=“https://plus.google.com/105009204000460984432/about“>Beispieltext</a>

Im WordPress kann man diesen Linkcode entweder manuell in die author.php einfügen, wie in meinem Beispiel hier.

Oder wenn mehrere Autoren in einem Blog schreiben, den Autoren selber ermöglichen ihren Google+ Profillink einzufügen. Joast de Walk hat hierzu ein sehr schönes Tutorial geschrieben.

Schritt 3. Um den Autor vor Missbrauch durch Dritte zu schützen, möchte Google den Autor anhand eines Links im Google Profil validieren.  Der Autor fügt also einen Link zu seiner Autorenseite in seinem Google Profil hinzu.

 

 

Wichtig ist, das auch der Haken gesetzt wird bei, „auf dieser Seite geht es um mich“. So wird nämlich auch auf der Google Profil Seite das rel=“me“ Tag dem Link zugeordnet.

Jetzt kann man das Ergebnis seiner Arbeit im Rich Snippet Tool testen. Einfach einen Artikellink einfügen und auf Preview klicken. Idealerweise erscheint jetzt die Vorschau eines Suchergebnisses mit Autorenbild.

AuthorRank als neues Rankingkriterium

Nun kennt Google den Autor des Artikels, Gerüchte kursieren, das Google an einen AutorenRank arbeitet, der unter SEO Gesichtspunkten auch für den Rankingalgorithmus relevant wird.

Welche Faktoren diesen AuthorRank beeinflussen, ist noch nicht bekannt. Wenn man jedoch mit ein wenig Logik an die Sache herangeht, kann man erahnen, was für ihn wichtig sein wird. Google wird sicherlich Faktoren auswählen, die man nur schwer bis gar nicht manipulieren kann, z.B. die persönliche Expertise, welche der Autor einmal selber in seinem Google+ Profil angibt, aber sich auch selber erarbeitet hat. Der eigene Freundeskreis wird sicherlich auch eine Rolle spielen. Hat man viele Freunde und Bekannte  zu einem Fachgebiet, so ist doch die Wahrscheinlichkeit höher, dass der Autor sich mit diesem Fachgebiet intensiver auseinander setzt, als andere.  Klicks auf den Google+ Button und Kommentare zu den Artikeln, spielen sicherlich eine Rolle.

Dann wird auch der Ort der Veröffentlichung mit gewertet werden. Ein Artikel eines Autors auf einem kleinen Blog, den kaum einer Kennt, wird sicherlich anders gewertet, als eine Veröffentlichung auf der Website einer renommierten Zeitung.

All das sind jetzt keine gesicherten Fakten, sondern reine Spekulation, welche Faktoren letztendlich wirklich zum Tragen kommen, wird die Zeit zeigen. Google wird sicherlich ein Interesse daran haben, dieses Geheimnis lange für sich zu behalten.

Abschließen ist zu bemerken, dass man mit der Implementierung der beiden Tags rel=“author “ und rel=“me“ sicherlich  für “Social Search“ Zukunft wappnet ist.  Als Autor kann man so eine positive Reputation aufbauen. Generell haben die Autoren von dieser Entwicklung gleich mehrere Vorteile. Die Marke „Ich“ wird dadurch gestärkt, je nach Güte des AutorenRanks wird man für Onlinemagazine als Autor attraktiver, denn ein Artikel zum Thema Suchmaschinen, geschrieben von einem Suchmaschinenexperten, wird von Google besser beurteilt, und somit höher in den Suchergebissen platziert werden, was wiederum mehr Besucher für das Onlinemagazin bedeutet.

Umgekehrt wird es für Autoren zunehmend Interessanter auf einschlägigen Onlinemagazinen mit Fachartikeln vertreten zu sein. Wir haben hier also eine klassische Win-Win-Situation für alle Beteiligten, einschließlich Google und den Nutzern.

 


  • Empfange garantiert alle Neuigkeiten in Deinem Postfach!
  • Exklusive Infos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und Du kannst dich jederzeit wieder austragen. Du kannst die Datenschutzhinweise jederzeit hier einsehen.

23 Kommentare

  1. 7. November 2011 um 09:37 — Antworten

    All diese Entwicklungen in Richtung einer dynamischen, sozial geprägten Suche könnten die klassischen SEO-Maßnahmen natürlich zu gewissen Anteilen aushebeln. Wobei das ja durchaus im Sinne der Nutzer ist – Qualität dürfte so mehr denn je zählen.
    Was gut ist, wird auch weiterempfohlen.

  2. 14. November 2011 um 12:44 — Antworten

    Ja ich habe mich letztens auch etwas zu früh gefreut, als auf einmal alle meine Projekte bei den Keywords auf der ersten Seite bei Google zu finden waren:)

    Leider dann erst bemerkt das ich angemeldet war.

    Finde es sehr interessant was google da mit g+ in Zukunft noch vor hat und das vieles auch ins Ranking einfließt.

  3. 12. Januar 2012 um 19:25 — Antworten

    test

  4. 4. April 2012 um 15:12 — Antworten

    Und wieder etwas mehr über Google+ erfahren. Sammy du bist ein absoluter Favorit was die Autorensuche angeht. Immer wieder schön in deinem Blog zu stöbern und lesen. Viele Grüße … René

  5. Body
    9. April 2012 um 23:41 — Antworten

    Super wieder was gelernt… vielen Dank

  6. 13. April 2012 um 12:59 — Antworten

    Schöner Beitrag, den ich gerne gelesen habe. Ich suche schon lange, habe eigentlich auch alles eingebaut, aber ob das stimmt? Mein Problem, das hier im Beitrag steht und bei vielen anderen Seiten auch:

    „Wichtig ist, das auch der Haken gesetzt wird bei, „auf dieser Seite geht es um mich“.“

    Nur, so eine Option gibt es bei mir im Profil nicht. Links hinzufügen ja, aber nicht diese Option zum „ankreuzen“.

  7. 16. April 2012 um 09:36 — Antworten

    Hallo Ingo,

    Google+ hat doch sein Design und seine Funktionalität geändert. So wie es scheint ist es nicht mehr erforderlich eine bestimmte Option anzuhaken, die anzeigt, dass es auf der Seite über dich handelt.
    Es ist also noch einfacher geworden, denn ob es über Dich geht identifizieren die auch über die Tags.

  8. 16. April 2012 um 10:12 — Antworten

    Hi Sammy, erst mal danke für Deine Antwort.

    Also, wenn Du das Update vor ein paar Tagen meinst, dann liegt das daran nicht. Ich versuche das schon seit Beginn an, seit es G+ gibt und habe so eine Option noch nie gesehen oder gehabt 🙂

    Hab es mit dem Meta versucht, mit einem normalen Link mit rel=“author“, mit dem Parameter ?author, mit Zwischenseite und rel=“me“ und auch schon mit „publisher“. Vom Profil aus Linke ich aus allen möglichen Bereichen auf die Startseite, auf die Profilseite bei mir und/oder ins Impressum – hab da auch schon viel versucht und Google ändert ja ständig seine Dokumentation.

    Das Test-Tool liefert alles korrekt, in den Suchergebnissen ist nichts zu sehen. Klar, es bekommt nicht jeder, aber ist schon seltsam, denn andere, kleinere und inaktive User haben das Bild.

  9. 16. April 2012 um 10:17 — Antworten

    Kannst Du mir Deine Seite nennen um die es geht? Ich schaue sie mir dann mal an, Ingo.

  10. 16. April 2012 um 12:07 — Antworten

    Hi Sammy, ist kein Problem. Das ist die aus meinem G+-Profil, die bei „Webseite“ in der Beschreibung, bei „Other profiles“ und bei „Contributor to“ eingetragen ist (Ferien-Netzwerk). Das ist aber nur eine. Dort müsste es, wenn ich mich nun nicht irre, von allen Seiten per „?rel=author“ als auch „rel=’author'“ ins Impressum gehen und von dort aus per rel=“me“ auf das G+-Profil mit dem Ankertext: „Profil bei Google+“. Ankertext nun daher, da in der Doku was von + am Ende des Ankertextes steht. Vorher war dort das G+-Logo verlinkt.

    Ich habe noch einige andere und auch dort ist nichts zu sehen. Bei allen anderen Seiten teste ich halt die verschiedenen Möglichkeiten der Authentifizierung aus (auch ohne Zwischenseite und rel=“me“ und/oder mit G+-Box etc.), auch wenn das Ergebnis immer gleich ist 🙂

  11. 16. April 2012 um 12:28 — Antworten

    Hallo Ingo,

    ich habe mir mal Deine Seite angeschaut. Sie ist sehr informativ und so weit technisch ok. Problem ist nur, dass sie keinen wirklichen Artikel enthält, sondern mehr oder weniger nur Reiseangebote mit Beschreibungen.
    Der Unterschied zwischen Deine Seiten und meinen Blogposts ist, dass sie keinen Artikelcharakter haben. Dazu gehört ein „veröffentlicht am“ und „von“ wie z.B. hier:
    „Posted on 3. November 2011 by Sammy Zimmermanns“.

    Dann habe ich unter jedem Artikel hier ein kleines Autorenkurzprofil. Eine richtige Autorenseite hast Du auch nicht, sondern nur ein Impressum. Jedem Artikel soll aber eine Autorenseite zugeordnet werden. Google wird den Unterschied erkennen, und Dir deswegen das Autorbild in den Serps verweigern.

    Oder hast Du etwa versteckt noch Artikel, die diese Kriterien erfüllen? Wenn ja, dann schick mir mal die URLs. Es genügt nicht einfach nur die schema.org tags zu integrieren.

  12. 16. April 2012 um 13:49 — Antworten

    Hi Sammy,

    also versteckt habe ich keine Artikel, das ist schon das was online ist. Wenn es daran liegt, dann kann ich das nicht ändern, wundert mich aber dann schon. Gibt ja viele, wo definitiv auch kein Blog eingesetzt wird und keine Artikel in dem Sinne geschrieben werden. Ebenso mit dem Impressum, haben auch viele. Ein Datum bei den Unterkünften habe ich, ein „von“ aber nicht. Wobei, eigentlich schon, die Adresse der Gastgeber und das auch per RDFa ausgezeichnet.

    Ist eigentlich auch nicht weiter schlimm, habe es halt immer wieder mal versucht. Wenn es aber wirklich an dem liegt, dann sollte Google das vielleicht auch mal in die Beschreibung aufnehmen 😉

    Edit: Hab das gerade mal nachgesehen. Scheinen wohl wirklich nur Blogs und Newsseiten zu sein, zumindest welche, die als Blog eingestuft werden 😉

    Danke Dir!
    Gruß, Ingo

  13. 16. April 2012 um 14:22 — Antworten

    Huch, einen Nachtrag habe ich noch… Wenn man nach „ferien netzwerk impressum“ sucht, dann ist das Bild da!

  14. 17. April 2012 um 14:31 — Antworten

    Hallo Sammy,

    ich bin so froh endlich auf die Antwort zu stoßen, auf die ich seit Tagen im Netz suche.
    Vielleicht kannst Du mir bitte auch helfen? 😀

    Auf meiner „statischen“ Seite ist ein Blog intigriert und ich habe auch alle erforderlichen tags soweit richtig im Quellcode. Google hat lange Zeit (seitdem es in Deuschtland möglich war) mich + Bild in den Suchergebnissen angezeigt – seit 4 Tagen tut Google es nicht mehr!

    Mag das aus dem gleichen Grund wie bei Ingo liegen? (Website ist unter meinem Nanmen verlinkt)

    Vielleicht kannst Du mir ja kurz was sagen bitte.
    Muß ich vielleicht nun doch extra eine Autoren Seite anlegen? Google hat mich ja auch vorher als Autor in den SERPs angezeigt? Ich hab sogar bei jedem Blog Artikel den tag rel=autor + Email Varianten hinzu gefügt…. Vielleicht hast Du ja noch einen Hinweis für mich?

    Beste Grüße aus Köln,
    Michael

  15. 17. April 2012 um 14:52 — Antworten

    Also laut Rich Snippet Testing Tool scheint bei Deinem Blog alles in Ordnung zu sein. Vielleicht bist Du auf einem Daten Center mit Deiner Suchanfragen gelandet, welches das neue Feature (Autorenbilder) noch nicht ausliefert?

    Dein Vorschlag eine eigene Autorenseite an zu legen kannst Du sicherlich auch probieren. Ich würde allerdings noch ein wenig abwarten. Ich bin mir jetzt nicht sicher ab wie viel Follower man in den Serps angezeigt wird. Vielleicht zeigen die jetzt nur Autoren an mit einer gewissen Anzahl an Google+ Usern als Folower?

    Also vom technischen her ist alles top. 😉

    Des weiteren heißt bei Google:Note that there is no guarantee that a Rich Snippet will be shown for this page on actual search results.

  16. 17. April 2012 um 15:05 — Antworten

    Vielen Dank,

    Das waren auch meine Vermutungen. Zudem habe ich schon das Profilbild geändert, da ich dachte, dass dies nicht deutlich genug war. Ich versuch ruhig zu bleiben. Mich wundert es nur das die ganze Zeit auf 3 meiner Projekten die Profilbilder zu sehen waren und plötzlich nicht mehr (auf allen 3 Websits).

    Das war vor 3 oder 4 Tagen, genau zu dem Zeitpunkt, an dem viele Schreie im Web zu lesen waren, dass Google irgendwas wieder testet, da ziemliche Schwankungen zu beobachten waren – wahrscheinlich haben sie wieder mal mit der Flinte geschossen 😉

    Ich lege die Autoren-Seite mal an und warte noch was ab.

    Besten Dank für deine Antwort und für den guten Artikel,

    Michael

  17. Karriereberater
    24. Oktober 2012 um 18:11 — Antworten

    Vielen Dank für den sehr hilfreichen Beitrag zum Authoren-Tag.

    Leider dauert es etwas, bis das Rich Snippet Tool erkennt, dass man im eigenen Google Plus Profil auf die Authorenseite verlinkt. Also in ein paar Minuten nochmal versuchen…

    • 24. Oktober 2012 um 20:56 — Antworten

      Und wäre der dein Name auch noch ein plausibler, wäre der Link drin geblieben. Ich dulde keine Keywords im Benutzernamen.

  18. 10. November 2012 um 07:50 — Antworten

    Wie lang muss man rechnen bis die Rich Snippet erkannt werden? hat jemand Erfahungswerte?

  19. 3. Februar 2013 um 20:25 — Antworten

    Danke Sammy, sehr gut beschrieben und gleich umgesetzt … ich hoffe richtig und werde es hoffentlich bald sehen.
    LG die Zahnfee aus Berlin Kreuzberg

  20. 12. Februar 2013 um 19:43 — Antworten

    Hallo Sammy und Forum,

    das Authorenbild wird angezeigt und wird die Suchergebnisse verbessern.
    Heute habe ich versucht ein paar Breadcrumbs einzubauen.
    Meine Seite doctyped xhtml 1.0 strict eine Umstellung des doctype steht nicht an.
    Leider sind die Breadcrumbs hierzu nicht W3c kompatibel … itemscope … itemtype usw. laufen offenbar nur unter HTML5 valide.

    Daher meine Frage: Kann ich die Breadcrumbs auch in js oder in anderer Form aus dem html auslagern ? Werden sie dennoch von G+ erkannt ?

    Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich freuen.

    LG die Zahnfee aus Berlin Kreuzberg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *