Home - SEO - SEO Events & Updates - Recap: SEO-Day 2012

Recap: SEO-Day 2012

0
Shares
Pinterest Google+
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Für mich war es der erste Besuch auf dem SEO-Day, Fabian hat hier eine sehr tolle Szene-Veranstaltung hingezaubert. Besonders gut hat mir die Location gefallen, das war mal etwas ganz anderes, was ich sonst so kannte. 

Köln – Der SEO-Day fand wie letztes Jahr auch im Rheinenergiestadion in Köln statt.  Die Begrüßung im Stadion war grandios und die Akustik war stadionmäßig, eben sehr beeindruckend. Ich habe mir gleich den Vortrtag, „Irgendwas aus dem grauen bis zum dunkeln SEO Bereich!“ von Dominik Wojcik angeschaut, einer Black Hat SEO legende.

Dominik Wojcik

Dominik drohte uns mit 2 Jahren Freiheitsstrafe ohne Bewährung, wenn wir die vorgestellten Tools in unserem Blogs öffentlich nennen, da hier wohl der Hackerpragraph in Deutschland wirken würde. Die Tools, die er Vorstellte, waren wirklich beeindruckend. Mehr sage ich auch dazu nicht.

Mein Fazit aus dem Vortrag

Für mich selber wären diese Tools jedoch keine Option. Ich möchte lieber ruhig schlafen können, schließlich habe ich eine Familie und möchte nicht in den Knast.

Marco Janck
Foto: Marco Janck auf dem SEO-Day 2012

Danach ging es weiter mit dem Vortrag, „Möglichkeiten SEO mit anderen Marketingdisziplinen effektiver zu machen“ von Marco Janck. Was soll ich zu diesem Vortrag sagen? Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Die Message wahr wohl. Nicht labern – sondern machen!

Nicht labern - machen!
Nicht labern – machen!

Mein Fazit aus dem Vortrag

Marco hat ihn unterhaltsam rüber gebracht, die Message war jedoch äußerst trivial. Sorry, Marco aber gemessen an den anderen Vorträgen, hat mir dieser am wenigsten gebracht. Zum Schluss gab es noch ein schönes SEO CAMPIXX Video. Leider konnte ich Marco nach dem Vortrag nicht mehr sprechen. Er war auf einmal weg, war das jetzt etwa nur ein PR-GAG für die SEO CAMPIXX 2013?

Johannes Beus (Sistrix)
Foto: Johannes Beus (CEO Sistrix) auf dem SEO-Day 2012

Danach ging es weiter mit dem Vortrag „Googles Pläne und deren Auswirkungen auf SEO“ von Johannes Beus. Grundthese war, dass die Pseudotransparenz, die Google seit letzter Zeit fährt in Bezug auf ihre Algorithmus Updates, sich wohl eher an die Wettbewerbshüter in den USA und in der EU richtet. Die Suchmaschine gerät juristisch immer mehr unter Druck und will mit seinen oft auch belanglosen Ankündigungen, den Vorwurf der Intranzparenz und Wettbewerbsverzerrungen entkräften. Auch das Google Disavow Tool in der Google Webmasdterzentrale war hier Thema und wurde sehr kritisch gesehen.

Mein Fazit aus dem Vortrag

Ja, Johannes hat mal wieder mit seinen analytischen Sachverstand den Nagel auf dem Kopf getroffen. Übrigens, Johannes hat selber noch seinen Vortrag hier online gestellt.

Martin Missfeldt
Foto: Martin Missfeldt, Bilder-SEO-Guru und tagseoblog.de Blogger

Danach ging es weiter mit „Linkbaiting! – Was beachten, was tun und was nicht!? Anhand von Beispielen“ von Martin Missfeldt. Der Vortrag war auch sehr interessant und hat den Ablauf einer Linkbaiting Kampagnge sehr schön skizziert. Message des Vortrags war, Linkbaits sind für normale Webmaster böse und man sollte nicht darüber reden, das die aktuelle Linkbaitaktion, eine ist.

Linkbait ist etwas negatives
Foto: Linkbait ist etwas negatives

Das habe ich aus dem Vortrag mitgenommen

Reden ist Silber, schweigen ist Gold. Ich weiß, dass dieser Satz ist sehr umstritten, aber er bringt die Sache auf dem Punkt, was Linkbaits angeht.

Danach war ich nicht wirklich auf mehr auf einen der Folgebeiträge. Ich hatte einfach Hunger und bin durch die Räume geschlichen und wollte möglichst viel Stimmung mit aufnehmen und ein wenig Smalltalk führen. Nach dem Mittagessen ging es dann weiter.

Marcus Tandler & Andi Bruckschlögl
Foto: Marcus Tandler & Andi Bruckschlögl auf dem SEO-Day 2012

Der Vortrag „Content Marketing – Mit der richtigen Strategie zu mehr Links & Social Mentions“ mit Marcus Tandler & Andi Bruckschlögl war erwartungsgemäß propevoll.  Hier wurde das Mantra von „Content is King“ hochgehalten. Die rhetorischen Fähigkeiten von Marcus sind einfach gigantisch und fesselnd zugleich. Marcus kommentierte das Google Disavow Tool mit dem begriff „Spamreport 2.0“. Man sollte wirklich aufpassen was man hier tut, denn schließlich weiß keiner genau, wie sich so ein Report wirklich auswirkt.

Mein Fazit

Ja!

Thomas Mindnich & Stefan Fischerländer
Foto: Thomas Mindnich & Stefan Fischerländer auf dem SEO-Day 2012

Der nächste Vortrag war „Reverse Link-Engineering: Crawler-based Market Research“ mit Thomas Mindnich & Stefan Fischerländer. Die beiden haben hier eine Möglichkeit aufgezeigt, wie man in nahezu Echtzeit den Linkaufbau der Konkurrenz sehen kann. Das war schon sehr beeindruckend.

Das nehme ich aus diesem Vortrag mit

Sie haben uns auch Zugang zu dem Tool, dass sie vorgestellt haben ermöglicht. Ich werde mir dieses Tool mal genauer ansehen.

Marcus Tober CEO von Searcmetrics
Foto: Marcus Tober CEO von Searcmetrics auf dem SEO-Day 2012

Im Anschluss daran habe ich den Vortrag von Marcus Tober „Zur Hölle mit Links & Content – Was im SEO überhaupt noch zählt“, angeschaut. Google kam auch hier nicht wirklich positiv weg. Auch die Kommunikationspolitik via Matt Cutts, wurde hier sehr stark kritisiert, um nicht scheisse zu sagen. Grundtenor war auch hier, möglichst die Finger weg vom Google Disavow Tool zu lassen. Interessant waren die Studienergebnisse über den Einfluss von Social Signals auf das Ranking.  Meine Vermutungen wurden hier schlüssig untermauert.

Das hat mir der Vortrag gebracht

Rankingfaktoren Google Deutschland 2013
Foto: Rankingfaktoren Korrelationen für Google Deutschland 2013 von Searchmetrics
Backlinkswertigkeit nach dem Penguin-Update
Foto: Backlinkswertigkeit nach dem Penguin-Update
Google Disavow Tool Schlussfolgerungen
Foto: Google Disavow Tool Schlussfolgerungen
Ranking Faktoren - Marke
Foto: Ranking Faktoren – Marke , Google ändert die Meinung

Dieser Vortrag hat ich auf der ganzen Linie begeistert und bestätigt. Der Hinweis darauf, dass eine bald mögliche Facebook-Suchmaschine einen möglichen Marketshare von 22 %  aus dem Stand heraus haben könnte, haben mir die Augen geöffnet, dass man in Zukunft viel mehr mit facebook machen sollte. Es gibt also Hoffnung, dass Google bald ein Gegengewicht bekommt, was dringend notwendig ist, meiner Meinung nach.

SEO-Day 2012 Superpanel
Foto: SEO-Day 2012 Superpanel

Das Superpanel war zum Abschluss sehr unterhaltsam und es gab viele lacher, als die Top-Speaker in kontroversen Diskussionen verfallen sind, ob eine Supernavigation mit mehreren hundert Links sinnvoll sind, oder nicht.

Mein Gesamtfazit vom SEO-Day 2012

  • Top Location
  • Top Speaker
  • Top Publikum
  • Nächstes Jahr wieder dabei? Auf jeden Fall!

P.S.: Ich habe noch sehr viele Bilder gemacht, aber leider mein Übertragungskabel vergessen, so dass ich die Bilder erst nächste Woche nachliefern kann, sorry.

Weitere Berichte


  • Empfange garantiert alle Neuigkeiten in Deinem Postfach!
  • Exklusive Infos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und Du kannst dich jederzeit wieder austragen. Du kannst die Datenschutzhinweise jederzeit hier einsehen.

15 Kommentare

  1. 26. Oktober 2012 um 07:58 — Antworten

    Hallo Sammy !

    Sorry, dass ich dich enttäuscht habe. Ich bin aber der Meinung, dass die Basissachen auch mal sein müssen. Es ist halt nicht die SEO CAMPIXX. Auf dem SEO DAY sind auch ziemlich viele Leute, die mit Basissachen Schwierigkeiten haben. Es gibt eine Schere zwischen Advanced und Basic. Wenn sich keiner mehr um die kümmert, die die Zusammenhänge noch gar nicht erfasst haben, dann wird es meiner Meinung nach SEO nicht gut tun. Es muss doch einen Grund haben, warum ich mich im Consulting zu 70 % mit menschlichen Problemstellung beschäftigen muss, um SEO überhaupt umsetzbar zu machen. Es ist immer eine Frage der Sichtweise.

    Deine Annahme, dass es ein Werbegang für die SEO CAMPIXX war vergesse ich jetzt mal :-(. Dafür kenne ich dich schon zu lange. Vielleicht hätte ich im Zusammenhang mit Networking in meinem Vortrag auch erwähnen können, dass man Menschen auch direkt fragen kann, warum Sachen geschehen. Nicht alle Fragen müssen in einem Blog gestellt werden.

    Komische Betrachtung von dir, aber die Gedanken sind frei.

  2. 26. Oktober 2012 um 08:08 — Antworten

    Ich war eben enttäuscht, dass Du so schnell weg warst. Was war los?

  3. 26. Oktober 2012 um 15:00 — Antworten

    Komm Sammy, dass muss ich doch nicht über deinen Blog kommunizieren. Aber schön, dass du mich vermisst hast 😉

  4. 26. Oktober 2012 um 17:48 — Antworten

    Danke für die netten Worte Sammy! Saucool, dass Dir unser Vortrag so gut gefallen hat! 🙂

  5. 7. November 2012 um 15:29 — Antworten

    Ich würde meinen rechten Arm hergeben um bei so einer Veranstaltung dabei sein zu können, na oder sagen wir mein rechtes Bein, an den Armen sind ja leider die Finger die ich zum Tippen brauch. Schade das mein Chef das anders sieht und dafür keine Ressourcen freischaufelt.

    Vielen dank für die Zusammenstellung, auch wenn ich es schade finde das ich als sterblicher nicht SEODay Besucher mir nun die Finger abbeisse weil ich nicht weiss welche Tools vorgestellt wurden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *