Home - Netzpolitik - Mit mehr Privatsphäre googlen

Mit mehr Privatsphäre googlen

0
Shares
Pinterest Google+
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Freiheit, Demokratie, Privatsphäre
Freiheit, Demokratie, Privatsphäre | (CC BY 2.0) Piratenpartei Deutschland

Nenne mir Deine Fragen und und Gedanken und ich weiß, was für ein Mensch Du bist. Auf diesem Prinzip gründet sich quasi das Geschäftsmodell von Google, ob es un die personalisierte Suche ist, Google Suggest oder die Adwords Anzeigen. Sie alle arbeiten nach diesem Grundsatz. Doch die Gefahr, die davon ausgeht sollte nicht unterschätzt werden.

Dresden – In einer bunten Welt, in der alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, wäre dieses Geschäftsmodell das Google zu seinem Mantra erklärt hat, gar kein Problem. Doch die Realität ist eine Andere. Das Unternehmen Google mag zwar die Daten nur für die zuvor definierten zwecke nutzen wollen, allerdings unterliegt dieses börsenotierte Unternhemen gewissen Zwängen. Sie müssen z. B. Gewinn erwirtschaften, z. B. durch Gewinn neuer Märkte, auch in Regionen dieser Erde, wo es mit den Menschenrechten nicht so gut bestellt ist. Der Suchgigant muss sich an die lokalen Gesetze halten, wenn es vor Ort gute Geschäfte mit den Gedanken und Wünschen der Menschen machen möchte.

So muss Google allein in Deutschland mehre Einträge löschen, weil angebliche Urheberrechte verletzt worden sind oder politische Webseiten, die dem deutschen Demokratieverständnis  und auf Grund der deutschen Historie ein Dorn im Augen sind. Jetzt nicht falsch verstehen, ich unterstütze keinesfalls irgendwelche Rechten Gesinnungen . Es soll nur ein Bespiel dafür dienen, was alles möglich ist, ohne dass wir uns dem bewusst sind.Übrigens wie viel Google auf Anregung des Staates, oder seit neustem diverser Urheberrechtsinhaber gelöscht hat, kann man wenigsten im Google Transparency Report für Deutschland nachlesen.

Aus SEO Sicht ist anzumerken, dass man hier eine Liste der Domains /URLs sieht, die Google aus dem Index aufgrund von Copyrightverstößen gekickt hat. Das bietet Black Hat SEOs eine weitere Möglichkeit, die Mitbewerber aus dem Index zu verdrängen. Nur das man für diese SEO-Trick keine spezielle Technik mehr benötigt, sondern einen guten Anwalt und ein paar Urheberrechte/Verwerterrechte auf seiner Seite.

So kann man sich und seine Privatsphäre im Netz schützen

Was heute noch legal und unverfänglich ist, kann in 5, 10 oder 20 Jahren illegal sein, je nach dem, wie sich unsere Gesellschaft in Zukunft entwickeln wird. Man sollte sich immer vor Augen führen, dass das Internet nichts vergisst. Wer sich schon jetzt mehr Wert auf seine Privatsphäre legt, aber auf die Vorzüge der Google Suche nicht verzichten möchte, den empfehle ich folgenden Link:

https://google.auth-o-mat.com

Man wird dort über einen Proxy zur Google Suche geleitet, der man mit ein wenig mehr Privatsphäre googlen kann.

Damit diese Eingriffe seitens der Regierung sich im Rahmen hält, setze ich mich politisch für die Piratenpartei Deutschland ein. Das Internet mag uns zwar die Illusion der grenzenlosen Freiheit von Wissen und Gedanken verkaufen, diese Freiheit wird jedoch permanent von diversen politischen Kräften bedroht und bisher gibt es keine andere glaubwürdige Alternative, um die Freiheit des Internets zu schützen.

Da dieser Kampf global geführt ist, ist eine neue Internet Plattform ins leben gerufen worden, die schnellere Koordination des Protests gegen Angriffe auf die Internetfreiheit, verspricht. Als Webseitenbetreiber und Blogger kann man sich „Internet Defense League“ anschliessen unter:

http://internetdefenseleague.org

Zu Ehrenrettung Googles und anderer großer Inernetfirmen, wie z.B. Twitter, ist zu sagen, dass sie dieses Projekt mit unterstützen. Auch ich habe mich mit diese Blog dort eingetragen.


  • Empfange garantiert alle Neuigkeiten in Deinem Postfach!
  • Exklusive Infos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und Du kannst dich jederzeit wieder austragen. Du kannst die Datenschutzhinweise jederzeit hier einsehen.

2 Kommentare

  1. Boris
    30. Mai 2012 um 22:30 — Antworten

    Hallo Sammy,

    – ich weiß ist jetzt offtopic –

    aber ich bin jetzt nicht so der PHP Freak und ich will meinen WordPress Blog genauso aufziehen wie du. Eine Top-Navi mit Kategorien und auf der Startseite einfach alle Artikel. Frage: Wie hast du das gemacht? Gibt’s da ein Plugin? Würde mich freuen die Sache in 1-2 Sätzen erklärt zu bekommen 🙂

    • 31. Mai 2012 um 14:16 — Antworten

      Hallo Boris,

      mal eben in 1- 2 Sätzen zu erklären wird nicht funktionieren. Ich habe nur das twentyten Wp-Theme ein wenig modifiziert.
      Ich empfehle Dir ein intensives Stuium des Wordpres Codex, damit Du es mir nachmachen kannst. http://codex.wordpress.org/
      Vielleicht schreibe ich demnächst mal einen kleinen Artikel zum Thema, wenn ich die Zeit und Muse finde. 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *