Home - Google - AdWords - Google AdWords: Für wen ist AdWords besonders geeignet?

Google AdWords: Für wen ist AdWords besonders geeignet?

0
Shares
Pinterest Google+
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Google AdWords ist das Werbenetzwerk von Google und gehört somit zu Alphabet Inc. . Es ist eines der größten Werbenetzwerke der Welt. Mittels AdWords kann man auf Keywords also Suchbegriffe der User bei Google Anzeigen schalten. Dabei richtet sich AdWords an den Wettbewerb, der Menge der Anfragen und bestimmt somit die Wertigkeit der jeweiligen Kampagne.

Dank AdWords können Sie gezielt Ihre Zielgruppe erreichen und werden sofort ab Buchung in den Google Suchergebnissen gefunden. Zu unterscheiden ist hier zwischen der Suche und den gekauften Anzeigen. Sie zahlen zwar für die User, haben aber den Vorteil, dass Sie so auch ohne SEO Optimierung Ihre Zielgruppe erreichen.

Wie starte ich eine Kampagne?

Bevor Sie Ihre erste AdWords Kampagne starten, sollten Sie alles in Ruhe planen, denn nur so machen Sie Gewinne und halten die Absprungrate gering. Eine falsch geplante AdWords Anzeige kostet Geld und bringt Ihnen wenig Mehrwert.

Zunächst eröffnen Sie unter https://adwords.google.de ein neues Konto oder loggen sich mit Ihrem vorhandenen Googlekonto ein. Klicken Sie auf der Adwords-Startseite einfach auf den Button „Jetzt starten“ und legen Ihre bevorzugte Währung fest. Danach erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail und können endlich mit der Anlage der ersten Kampagne beginnen.

So nun erstellen wir unsere erste AdWords Kampagne.

Bestimmen der Zielkunden

Zu jeder Kampagne werden als Erstes die Zielkunden bestimmt, indem Sie die Sprache für die Kampagne und die Zielregion bestimmen. Sie können hier gezielt Regionen auswählen bzw. auch abwählen. Überlegen Sie, wo Sie welche Werbechancen haben und wo die Konkurrenz zu hoch ist und ein werben keinen Sinn machen wird.

Verfassen der Anzeigen

Nun erstellen Sie den Werbetext Ihrer ersten AdWords Werbung. Eine Adwords-Anzeige ist wie folgt aufgebaut.

  • Überschrift – bis zu 25 Zeichen
  • Erste Textzeile – bis zu 35 Zeichen
  • Zweite Textzeile – bis zu 35 Zeichen
  • Angezeigte Ziel-URL

Auswahl der Keywords

Keyword-Planer

Überlegen Sie sich passende Keywords. Unter diesen Suchbegriffen wird später Ihre AdWords Werbung eingeblendet. Nun öffnen Sie das Keyword-Tool und geben die Begriffe ein. Sie erhalten nun eine umfangreiche Übersicht mit verwandten Suchbegriffen und dem voraussichtlichen Suchvolumen. Versuchen Sie so gut wie möglich mit Ihrem Suchbegriff das Gebiet zu beschreiben. Sollte der User auf Ihre Anzeige klicken und das Thema wäre zu allgemein gefasst, dann hätten sie hohe Absprungraten und hohe Kosten. Das Wichtigste ist nicht die Masse an Besuchern, sondern die Qualität und die Abschlüsse.

Definition des Budgets

Budget planen und Prognosen
Wählen Sie am Anfang ein passendes Budget und einen überschaubaren Zeitraum, so können Sie sich erst einmal ausprobieren. Sollten die Abschlüsse konstant und passend für Ihre Ziele sein, können Sie die Kampagne weiterlaufen lassen und das Budge anpassen.

Was sind die Vorteile?

Zielgruppengenaue Kundenansprache

Werben global bis lokal

Flexibilität

Minimierung von Streuverlusten

Messbarkeit und Targeting

Transparente Investitionskosten

Flexible Werbekosten

Mobil optimierte Anzeigen

Erweiterungen mit Sitelinks

Google Partner-Verzeichnis


  • Empfange garantiert alle Neuigkeiten in Deinem Postfach!
  • Exklusive Infos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und Du kannst dich jederzeit wieder austragen. Du kannst die Datenschutzhinweise jederzeit hier einsehen.

2 Kommentare

  1. 20. Januar 2016 um 11:35 — Antworten

    Tolle Anleitung, mehr kann man nicht hinzufügen.

    LG

  2. Lisa
    22. Januar 2016 um 00:03 — Antworten

    Danke für die Zusammenfassung. SEO & SEA bzw. SEM müssen m. M. nach immer Hand in Hand gehen um optimale Ergebnisse zu erzielen. Aber Google bzw. Alphabet hat uns hier echt nützliche Tools zur Verfügung gestellt … naja die verdienen ja auch daran.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *