Home - Suchmaschinen - findo.de neue Nachrichten-Suchmaschine aus Deutschland

findo.de neue Nachrichten-Suchmaschine aus Deutschland

0
Shares
Pinterest Google+
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Die neue und völlig kostenfreie Nachrichten-Suchmaschine findo.de geht an den Start:
Dort kann man auf einen Blick sehen, was gerade in der Welt passiert. Besonders beliebt ist der Presse-Vergleich, der aufzeigt, wer in der Presse die meiste Aufmerksamkeit genießt. So klärt findo.de endgültig den Luderkrieg zwischen Britney Spears und Paris Hilton: Britney gewinnt .

findo.de

Seit Oktober 2006 sammelt findo.de Nachrichten aus dem deutschen Bereich des Webs. Im November 2007 ist das Projekt online gegangen. Das von der stradego GmbH in Aachen betriebene Portal durchsucht ständig die Seiten von über 300 handverlesenen Nachrichtenquellen von der Berliner Morgenpost über Die Zeit, die Börsen-Zeitung bis hin zum Handelsblatt, GEO oder dem Kicker, um alle relevanten Schlagzeilen auf findo.de zu versammeln. Knapp eine halbe Million Nachrichten sind bereits erfasst, ständig kommen weitere hinzu.

Eine echte Besonderheit bei findo.de ist die verwendete Grid-Technologie. Alle Spider-Aufgaben zum Sammeln und Bewerten der Daten sowie für die erforderlichen Wartungs- und Indizierungsaufgaben werden von Grid-Clients vollzogen, also von Programmen, die auf ausgelagerten Computern installiert sind. So lassen sich alle Vorteilte verteilter Rechensysteme nutzen. Letztendlich sorgt dies für eine optimierte Performance und Stabilität von findo.de.

findo.de sortiert alle neuen Nachrichten in die Kategorien „Nachrichten“, „Wirtschaft“, „Sport“, „Politik“, „Börse+Finanzen“, „Lifestyle+Boulevard“, „Auto+Motorsport“ sowie „IT+Medien“ ein.

Jede Kategorie bietet ihre eigene Startseite mit den wichtigsten Nachrichten des Tages sowie mit einem Zeitticker, der die eingehenden Nachrichten nach der Uhrzeit gliedert. Gern genutzt werden auch die aktuellen Bilder passend zu den Nachrichten, die als Thumbnails gezeigt werden und die sich per Mausklick vergrößern lassen.

Andreas von Oettingen, Geschäftsführer der stradego GmbH: „Wichtig ist, dass findo.de alle Nachrichten immer nur kurz vorstellt. Wer sie vollständig lesen möchte, folgt dem Link auf die Ursprungsseite. So wird findo.de seinem Ruf als Nachrichten-Suchmaschine voll gerecht.

Der Presse-Vergleich klärt den Luderkrieg Wer erzielt eigentlich mehr Echo in der Presse:

Alonso oder Hamilton, die Telekom oder Siemens, Merkel oder Sarkozy, die Formel 1 oder die Tour de France?

Um das herauszufinden, hat findo.de den Presse-Vergleich erfunden. Diese aufwändig vorbereiteten Medienstudien zeigen auf, wie viele Nachrichten in den Online-Medien passend zu einem Thema in einem bestimmten Zeitrahmen erzielt wurden.

Andreas von Oettingen: „Hier klärt sich nun endlich einmal die Frage, ob nun Paris Hilton oder Britney Spears zur Königin der Luder, Partygirls und Paparazzi-Lieblinge gewählt werden muss. Die Gewinnerin ist ganz klar – Britney Spears.

Allein im Zeitraum vom 14. Dezember 2007 bis zum 1. Januar 2008 konnte die Spears 339 Nachrichten in den observierten Zielmedien auf sich vereinen, während die Hilton es „nur“ auf 240 gebracht hat. Der Presse-Vergleich listet die letzten Nachrichten zur schnellen Eigenrecherche per Mausklick, bietet aber auch ein kommentiertes Nachrichtendiagramm für das vergangene Jahr an. Hier zeigt sich, dass Paris Hilton ihren News-Höhepunkt im Juni 2007 hatte, als sie in den Knast einwandern musste. Britney Spears war 2007 mit ihrem Besuch in der Entzugsklinik, mit ihrem Horrorshooting und diversen Paparazzi-Verfolgungsjagden deutlich häufiger in der Presse zu finden – ein zweifelhafter Sieg in einem Medienkampf, der noch lange nicht ausgefochten ist.

Auch in der mobilen Welt Zuhause Wer auch von unterwegs auf findo.de zugreifen möchte, kann dies gern tun. Unter http://mobile.findo.de können auch Handy- und Smartphone-Besitzer die informativen Seiten nutzen. Anwender, die findo.de vom mobilen Gerät aus anwählen, werden übrigens auch automatisch auf die Mobil-Version umgeleitet.

Mein Fazit:

findo.de ist eine sehr interessante Alternative zu Google News. Ich werde mir die Seite regelmäßig anschauen, um schneller neue Meldungen für Yigg.de zu finden. Hier findet das Agenda Setting durch die Community statt. Also jeder Nutzer kann hier mit entscheiden, was gerade wichtig ist und die Frontpage somit mitgestalten. œber wichtige Themen kann man hier hervorragend diskutieren. Ich denke, dass der Pressevergleich eine nette Sache ist, jedoch stellt er nur die Wichtigkeit von Themen oder Personen in den Medien selber dar und nicht bei den Menschen, die sie konsumieren.


  • Empfange garantiert alle Neuigkeiten in Deinem Postfach!
  • Exklusive Infos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und Du kannst dich jederzeit wieder austragen. Du kannst die Datenschutzhinweise jederzeit hier einsehen.

7 Kommentare

  1. James
    11. Januar 2008 um 17:33 — Antworten

    Auf so etwas habe ich gewartet. Diese ganzen Blogsuchmaschinen brauch doch kein Mensch 🙂 Aber eine News-Suchmaschine, das ist wirklich nützlich.

  2. 13. Januar 2008 um 01:34 — Antworten

    Ein Contentscraper mehr, den keiner braucht…

  3. Fabian
    13. Januar 2008 um 18:03 — Antworten

    Seien wir doch mal ehrlich, so richtig brauchen und nutzen tun solche Services doch keiner. Mir persönlich reicht mein Newsfeed von Spiegel Online und noch 2-3 anderen Nachrichten Seiten, welche für mich interessante Inhalte liefern, aber gezielt nach Nachrichten suchen auf einer Suchmaschine werde ich wohl nie.

  4. Urlaubswerk
    16. Januar 2008 um 23:20 — Antworten

    Mmmmh, ich wei߸ nicht. Die Idee ist charmant. Aber hat nicht jeder seinen Spiegel oder Heise oder watt als Standard NewsCenter? Ich befürchte, das die Trägheit siegt. News finde ich bei besagten Online Nachrichtenportalen doch schon schön aufbereitet für lau.
    Trotzdem drück ich den Jungs die Daumen! Toi toi toi!

  5. Marcel
    24. Januar 2008 um 18:59 — Antworten

    Die Idee ist gut. Immerhin mal wieder ein Portal, was wirklichen Nutzen bringt neben so manchen Web2.0-Leichen. Nun muss es noch etwas bekannt gemacht werden … zum Glück gibts Blogs wie diesen 😉

  6. 14. März 2012 um 14:23 — Antworten

    Thanks for posting this article. I read above article too. I always love to watch your blog.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *