Home - Technik - Die Drohnenarmee kommt

Die Drohnenarmee kommt

Boston Dynamics entwickelt den PETMAN Roboter

5
Shares
Pinterest Google+
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Google hatte im Jahr 2013 die Firma Boston Dynamics gekauft. Vor kurzem habe ich dieses Video auf Facebook entdeckt und ich habe mir dazu so meine Gedanken gemacht. 

Grundsätzlich finde ich die Entwicklung der Robotertechnologie sehr wichtig. Die Potenziale sind einfach zu riesig, als das man davor zurückschrecken sollte. Erschreckend finde ich wie, naiv und ahnungslos unsere Regierung diesen Themen gegenüber steht, zumindest habe ich da noch nichts wirklich sinnvolle von ihr mitbekommen.

Die Entwicklung der Roboterkörper ist schon weit fortgeschritten, Probleme sind noch die Energieversorgung und die Intelligenz dieser Roboter. Die mangelnde Intelligenz der Roboter könnte durch die Kopplung mit einem menschlichen Gehirn per BCI (Brain Computer Interface) kompensiert werden.  2014 konnte wir sehen, das ein Querschnittsgelähmter Mensch mit einem Exoskelett den Fußball bei de WM angestoßen hat. Die Entwicklung bis zur vollständigen Kontrolle eines gesamten Roboterkörpers per BCI ist also in greifbarer Nähe.

Angriff der Drohnenkrieger

Das Militär interessiert sich für beide Technologien, denn kombiniert man beide Techniken ergibt sich ein sehr Mächtige Waffe . eine  Drohnenarmee. So könnten künftig Spezial Drohnenkomandos entstehen, die in einem Container ferngesteuert in den Bodenkampf ziehen. Das ist recht charmant für die Armee, denn wenn so ein Roboter zerstört wird ist das Leben des Soldaten noch lange nicht ausgelöscht. Künftige Drohnenkriege könnten dann besser dem eigene Volk verkauft werden.  Das Einschüchterungspotenzial einer solchen Drohnenarmee sollte man auch nicht untersschätzen. Zudem könnten diese Drohenkrieger genauso im unwegsamen Gelände operieren, wie normale Soldaten.

Drohnenkörper als Erlösung von Locked-In Patienten

Aber nicht nur der Militärsektor profitiert von dieser Entwicklung auch in de Medizin werden diese Entwicklungen ganz neue Perspektiven für Querschnittsgelähmte ermöglichen. Untersuchungen an Rhesusaffen haben gezeigt, dass ein Gehirn neue künstliche Arme, durch Training so integriert, wie als wäre es ein eigener Arm. Jan Scheuermann war die erste Patientin die von dieser Technologie profitiert hat.  Sie konnte sich als gelähmter Mensch ein Stück Schokolade selber in den Mund schieben. Rund 200 Neuronen mussten damals von dem BCI gescannt werden, für die Kontrolle eines kompletten Körper schätzen Wissenschaftler, wären ca. 50000 Neuronen nötig.  Dieses Ziel rück in greifbarer nähe

Drohnenkörper in der Weltraumforschung

Für die Weltraumforschung wäre so ein Drohnenkörper auch interessant künftige Marsforscher könnten die Marsoberfläche mit so einem Körper besser erforschen, als nur durch einen Schutzanzug geschützt. Sie könnte also gesichert vor Kosmischer Strahlung im Mars-Habitat diese Körper steuern und so sicherer den Mars erforschen.

Ich wünschte in Deutschland würde sich mehr in Sachen Robotik tun. Ein Blick auf der Website der Deutschen Gesellschaft für Robotik ist da irgendwie nicht ermutigend. Da hier kaum aussagekräftige Infos zu aktuellen Projekten zu finden sind. Wie so oft scheint auch hier, Deutschland mal wieder mal den Anschluss zu verlieren, anstatt dessen machen Deutsche Konzerne Schlagzeilen durch Betrug , anstatt durch Innovationen. Und auch überhaupt herrscht hierzulande eher eine technophope Einstellung.  Die deutsche Angst ist legendär und hat als „German Angst“, es auch in den englischsprachigen Wortschatz geschafft. Aber ich schweife gerade wieder ab, also belassen wir es dabei.

Das schreiben andere Medien über PETMAN

Was denkst Du über diese Entwicklung einer Drohnenarmee? Hast Du überhaupt noch eine eigenen Meinung?


  • Empfange garantiert alle Neuigkeiten in Deinem Postfach!
  • Exklusive Infos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und Du kannst dich jederzeit wieder austragen. Du kannst die Datenschutzhinweise jederzeit hier einsehen.

1 Kommentar

  1. 26. Oktober 2015 um 11:13 — Antworten

    Drohnen gehört sicherlich die Zukunft, wenn auch nicht in Menschengestalt, denn die ist einfach zu unpraktisch. Für jede Aufgabe gibt es die optimale Form (Vogel, Fisch, Wurm, Raubtier) – der Mensch ist nicht wegen seiner Körperform die dominante Art auf diesem Planeten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *