Home - SEO - SEO Tools - Bessere Webseiten mit onpagedoc.com

Bessere Webseiten mit onpagedoc.com

0
Shares
Pinterest Google+
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Günstige und gute Suchmaschinenoptimierung

OnpageDoc

Ich nutze als SEO schon einige Tools, aktuell teste ich das neue OnPage Tool von onpagedoc.com über einen Testaccount. In der Vergangenheit gab es einige Diskussionen rundum die Toolbieter. Auch auf der SEOCAMPIXX habe ich so manche Diskussion mitbekommen. Was mich im allgemeine störte war diese Verbissenheit bei manchen SEO-Tool Anbieter, die jetzt Felle wegschwimmen sahen.

Im Grunde liefert onpagedoc.com genau das gleiche, wie andere Onapge Tool Anbieter auch, nur eben günstiger, wie das Video zeigt.

Klar, dass sich die Innovatoren dabei auf den Schlips getreten fühlen. Auf de anderen Seite muss man eben auch ehrlich sagen, dass die Toolanbieter der ersten Stunde unverschämt hohe Preise verlangen und da ist es kein Wunder, dass andere Marktteilnehmer erscheinen. Nebenbei bemerkt, leben wir in einer Marktwirtschaft in der die besten und günstigsten Markteilnehmer nur bestehen werden. Das ist durchaus so gewollt und im Sinne der Verbraucher. Soweit und  so gut als Vorbemerkung meinerseits.

Was kann also OnPagedoc?

  • Dashboard mit  wichtigen Daten und Veränderungen im Überblick
  • Kontrolle und Überwachung von  doppeltem Content intern und exern
  • SEO Texte nach WDF*IDF optimieren  mit Autorenschnittstellen  zu Textbroker & Co.
  • Monitoring wichtigster Suchbegriffe mit Verlauf und weiteren Keyword-Daten bis Position 100
  • Anzeige von  Anzahl der eigenen Rankings, OVI, externe Backlinks, Domainpop, SEA-Kampagnen, Pagerank, Domainalter etc.
  • Benachrichtigungsfunktionen für wichtige SEO-Ereignisse (z.B. Sichtbarkeitsverlust, Deindexierung von Seiten, lngsame Ladezeiten oder Erreichbarkeit)
  • Local-SEO feature für die Google Places-Prüfung und -Optimierung
  • Informationen zu Mitbewerber
  • Live-Ansicht bei Anpassung der H1- und H2-Überschriften
  • Anzeige von Content-/Code-Verhältnis

Für den besseren Überblick empfehle ich euch eine schnellen Blick auf die Screenshots von OnPageDoc.

OnpageDoc Dashboard
Foto: OnpageDoc Dashboard

Ich selber teste gerade meine Kaffeeseite und habe auch schon ein paar gute Hinweise gefunden, die mir die Google Webmaster Tools nicht anzeigen. Schon allein deswegen lohnt sich die Anschaffung eines weiteren OnPage Tools zur Suchmaschinenoptimierung. Wie ihr seht habe ich noch einiges an Arbeit vor mir und meinen Test noch nicht komplett abgeschlossen.


  • Empfange garantiert alle Neuigkeiten in Deinem Postfach!
  • Exklusive Infos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und Du kannst dich jederzeit wieder austragen. Du kannst die Datenschutzhinweise jederzeit hier einsehen.

3 Kommentare

  1. Bastian
    4. Juni 2014 um 15:18 — Antworten

    Hatte selber onpage.org 3 Monate im Einsatz und bin jetzt zu Onpagedoc gewechselt. Der Preis war allerdings nur der Grund, warum ich mir das neue Onpage Tool angesehen habe. Für den Wechsel entschieden habe ich mich allerdings aufgrund der guten Usability und der externen Backlinks von ahrefs. Ahrefs hat die aktuellsten Backlinks aller Backlinktools diese habe ich bei Onpagedoc inkl.

  2. 4. Juni 2014 um 18:20 — Antworten

    Hi Sammy,
    die Diskussionen bei den OnpageTools kann ich nicht verstehen. Wie du schon richtig sagst kommen neue Marktteilnehmer hinzu weil sich die Sache auch mit dem Preismodell von onpagedoc rechnen wird. Im Grunde ist nur die Programmierung des Analyse Tools was sich refinanzieren muss, mal abgesehen von der Marketing Kampagne. Die Crawling Kosten halten sich in meinen Augen doch in Grenzen.

    Solche Tools liefern immer mal spannende Anhaltspunkte was vergessen wurde. Wer WordPress mit WordPressSeo nutzt hat grundsätzliche eine gut Ausgangssituation.

    Jedoch sehe ich auch ein paar Dinge die ich nicht wirklich ändern will/muss. Beispielsweise für die Rubrik mehrfache Linktexte für Seiten. Gerade bei Blogs kommt eben der Link „weiterlesen“ recht häufig vor und dann eben auch jeden Beitrag gleichermaßen. Ist das so wichtig deinen Augen, solche Sachen zu ändern damit die 100% erreicht werden.

    Ich selbst finde ja die Anspielung auf den Morsten, schon witzig. Jeder der ein zwei Barcamps mitgemacht hat wird ihn wohl kennen, auch die Sache mit dem Konkurrenten im Superhelden Kostüm ist amüsant. In Amerika ist soetwas an der Tagesordnung aber in Deutschland gibt es gleich eine Diskussion deswegen.

  3. 5. Juni 2014 um 09:39 — Antworten

    Hi Marcus,

    so ich das Tool sehe braucht man dennoch eine gehörige Protion Hirnschmalz und Intuition, um seien Webseite zu optimieren. Letztere wird nie ein Tool abbilden können. Erfahrung und Intuition sind unersetzlich auch im SEO.

    Der Morsten ist schon ein spezieller Fall für sich und der Käpt’n wird sein Preismodell überdenken müssen. Ehrlich gesagt finde ich es schade, mit welchen Methoden der Wettbewerb unter den Toolanbietern abläuft.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *