Home - Google - Analyst sieht Googlephone eher Skeptisch

Analyst sieht Googlephone eher Skeptisch

0
Shares
Pinterest Google+
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Google

Google hat ein Prototypen für ein Handy entwickelt, der Märktreife innerhalb eines Jahres erreichen könnte. Das Handy soll frei erhältlich sein und daurch Reklameanzeigen finanziert werden, ausserdem wird die eigene Suchmaschine, E-mail und ein Webbrowser integriert sein.

Google zeigt den Handyprototyp, Telefonherstellern und den Netzbetreibern, während es fortfährt, die Webbrwosinerfahrung zu verbessern. Des weitern bestätigt Google die Zusammenarbeit mit Partnern, um die Sowftware zu verbessern und die Webdienste an das mobile Gerät anzupassen.

Google Phone ?

Googlephone
Bildquelle: Arvid

“ Wir haben Partnerschaften mit Handynetzbetreiber, Handyherstellern und Contentlieferanten um die ganze Welt, damit die Google Suche und Googledienste zu den Mubilfunknutzern überall verfügbar ist“, versicherten der Google Sprecher Michael Kirkland in einer E-Mail an die Computerwelt.

„Unsere Nutzer und Partner möchten die Google Suche und Google Dienste auch mobil nutzen, und wir arbeiten jeden Tag daran diesen Wunsch zu erfüllen“, sagte Kirkland.
Im Gegensatz zu dem iPhone, das auch vom Telekom Aussenseitet Apple vorgestellt wurde, soll das Googlephone sich über Werbung finanzieren, und keine 499 $ kosten und an einem montalichem 60 $ Vertrag mit AT & T gebunden sein.

Über die angemessenste Weise zu verhandeln, jene Werbeeinnahmen mit den Serviceprovidern zu Teilen könnte eine grosse Hürde für Google sein, sagte ein Analytiker. Ein anderes potenzielles Problem könnte sein, dass die Werbung die zu beginn eines jeden Gespräches eingespielt wird, die Verbraucher abschreckt, sagte Jeff Kagan, ein Telekommunikationsindustrie Analyst aus Atlanta.¢‚¬Å¾Ich kann nicht abschätzen, ob es erfolgreich sein wird. Das Modell eines Anzeige-gestützten drahtlosen Netzes ist nicht über den letzten 10 Jahren erfolgreich gewesen“, sagte Jeff Kagan, im Bezug auf städtische Wi-Fi Netzebetreiber, die freie Internetanschlüsse den Benutzern anbieten.“Der durchschnittliche Erwachsene, der sich ein Handy leisten kann, wird nicht Werbung hören wollen. So ist dieses Geschäftsmodell hauptsächlich für Jugendliche, Twens, Studenten oder Leute, die sich sonst ein Telefon nicht leisten können“, sagte Kagan.Unter Branchenkenner kursieren schon lange Gerüchte, dass Google ein eingenes Handy entwickelt. Wasser auf die Mühlen goŸ Google im Juli als Google verkündete ein Gebot in Höhe von 4,6 Milliarden Dollar für eine eigene Handyfunkfrequenz in einer Federal Communications Commission (FCC) Auktion zu abzugeben.Zur gleichen Ziet traten weitere Mobilfunkneulinge in den Markt ein und gaben auch ihre Gebote ab, u.a. Apple und Walt Disney.“Wir sehen, die Mobilfunkbranche entwickelt sich, sagte Kagan. „Wir werden noch weiterhin herkömmliche Handys auf dem Mobilfunkmarkt sehen, aber das iPhone gehört zu einer neuen Kategoeri von Handys, und er war nicht von einem traditionellen Handyhersteller oder Mobilfunkbetreiber.“Der Erfolg von Google hängt gröŸtenteils von den Details ab, die noch mit Netzpartnern und Hersteller geklärt werden müssen, und ob Kunden bereit sind, Benutzergebühren für aufdringliche Werbung zu ertragen, sagte er.¢‚¬Å¾Es gibt eine Menge Unbekannte, aber im Allgemeinen, hat es nicht noch funktioniert,¢‚¬Å“ sagte Kagan.Via: Computerworld.com


  • Empfange garantiert alle Neuigkeiten in Deinem Postfach!
  • Exklusive Infos
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und Du kannst dich jederzeit wieder austragen. Du kannst die Datenschutzhinweise jederzeit hier einsehen.

3 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *