Adsense Account vor ungültigen Klicks schützen

Erst letztens habe ich beschrieben, wie ihr euren Adsense Code schützen könnt. Heute beschreibe ich ein weiteres Plugin mit dem ihr selber bestimmen könnt, wer eure Werbung sehen darf und wer nicht.

Das Plugin heißt Who sees Ads. Ich schreibe in diesem Blog überwiegend aus Hobby und möchte diesen Blog nicht auf das letzte monetarisieren. Deswegen habe ich mich dazu entschlossen, die Werbung nur bestimmten Besuchergruppen zu zeigen.

Das hat zwei Vorteile, erstens ich belässtige meine Stammleser nicht mit Werbung, zweitens schütze ich so den Adsense Account vor ungültigen klicks, die immer wieder vom selben Rechner mit der selben IP bzw. mit dem selben Google Cookie kommen.

Das Plugin Who sees Ads wurde von Ozh programmiert. Es ist ein Ad Management Plugon, welches dem Nutzer ermöglicht, den Adsense Code nach bestimmten Regeln ein- oder auszublenden. Nach dem ihr das Plugin installiert habt, könnt ihr unter Einstellungen “Who sees Ads” konfigurieren. Euch stehen jedemenge Regeln zur Verfügung und ihr könnt eigene Regeln erfinden.

Ich verwende insgesamt drei simple Regeln. Ich zeige meine Werbung nur Besuchern, die über eine Suchmaschine kommen. Regelmäßig wiederkehrende Besucher und angemeldete Besucher sehen meine Werbung nicht mehr.

Ihr könnt mit diesem Plugin jedem Werbeblock eigene Regeln definieren, das ermöglicht Euch auch einzelne Channels bzw. Werbeplatzierungen zu testen. Das ganze ist natürlich nicht nur auf Adsense beschränkt, sondern unterstützt jeden anderen Werbecode auch. So ist es z.B. möglich eine eigene Bannerrotation damit zu erstellen. Außerdem könnt ihr euch selber vor eigenen ungültigen Klicks schützen, und müsst nicht mehr beim Adsense Team zu kreuze kriechen, und denen eigne Klicks melden, die ihr ausversehen gemacht habt.

Wenn ihr also keinen Bock auf Werbung haben solltet, empfehle ich euch die Registrierung als Stammleser. Ein weiterer Vorteil ist, dass ihr keine Catcha-Abfrage mehr bekommt und direkt loslegen könnt mit euren Kommentar.

Ähnliche Artikel

Adsense for Games Heute ist Adsense for Games ist in den USA in der Beta Phase getartet. Online-Spiele Herstelle können nun, Video-, Bild-, oder Textwerbung von Google in ihre Systeme einbinden. Wie egwohnt werden die Google-Anzeigen über Stichwörter im Spiel integriert. Aktuell können nur inden USA diese Anzeigen geschaltet werden.Die Spielefirmen Konami, Playfish, Zynga, Demand Media und das Spielenetzwerk Mochi Media arebiten mit Google zusammen. Beta-Werbekunden sind die Firmen Sony Pictures, der Mo...
Wie man den Adsense Code schützt Es gibt eine ganz einfache Methode, wie ihr euren Adsense Code vor miesen Gesellen im Internet schützen könnt. Zunächst möchte ich euch aber auf die Gefahr aufmerksam machen, das im Prinzip jeder Webmaster, der euch nicht wohlgesinnt ist, euren Adsense Account zerstören kann. Durch den unberechtigten Einsatz eures Adsense Codes mit eurer Publisher-ID auf Webseiten, die nicht den Programmrichtlinien entsprechen, können böse Spießgesellen euren Account schrotten. Ein Beispie, ein Konkur...
Adsense Produktwoche startet heute Der Google Adsense Blog hatte vergangenen Freitag eine Serie von Blogpostings angekündigt, die sich einen Produkt bzw. einer Produkgruppe von Google widmen. Diese Woche wird der Google Anzeigenmanager näher beschrieben. So wie es ausschaut wird dieser wohl eher weniger angenommen. Damit gerade solche Features besser verstanden und genutzt werden, beschreibt der Adsense Blog von Google diese Produkte. Ich war gerade selber auf diesem Blog. Leider war der aktuell angekündigte Artikel noch ni...
Adsense wird schneller Der Inside AdSense Blog berichtet heute, dass die Anzeigenauslieferung jetzt noch schneller wird. Die Anzeigen werden nun asynchron geladen und ermöglichen den Webbrowser sich auf seine wesentliche Aufgaben zu konzentrieren. Test aus dem vergangenem Jahr haben eine Verbesserung der Ladezeiten von 12 % erreicht. œber zwei Million Publisher sollen von der neuen Technologie profitieren. Das Beste ist, dass man dafür nicht seine Adsense Code ändern muss. Wer nun ein wenig mehr über den tech...
Posted in Google and tagged .

3 Comments

  1. Warum erst jetzt?

    Das Plugin ist so gut und sehr bekannt, ich nutze es schon fast seit anfang an und kann nur dazu sagen, dass man seine Einnahmen damit steigert.

  2. Pingback: Links zum Wochenstart KW 45 | Normans Blog - Geld, SEO & Web 2.0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>